Unter dem Museumsdach lagern Schätze

Gifhorn  Vorbei an Wolf und Wildkatze geht es zu einer unscheinbaren Tür – aber dahinter verbirgt sich ein ganzes Museums-Schatzkästlein: das Magazin.

Wiebke Manzke zeigt ein echtes Schmuckstück, einen gotischen Engel aus dem 12. Jahrhundert, zum dem noch viele Fragen offen sind.

Wiebke Manzke zeigt ein echtes Schmuckstück, einen gotischen Engel aus dem 12. Jahrhundert, zum dem noch viele Fragen offen sind.

Das birgt unter dem Dach des Schlosses die wertvollsten und schönsten Objekte, die nicht in der Dauerausstellung gezeigt werden. „Aber das ist nur ein Bruchteil“, verrät Mitarbeiterin Birthe Lehnberg. „Für alle Museen kommt mindestens eine fünfstellige Zahl zusammen.“Da sind kuriose Sammlungen darunter: Streichholzschachteln des Malers Otto Krone, Gebrauchskeramik aus dem 16. bis 19. Jahrhundert oder ein Karton für „225 verschiedene...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha