Helios baut die zentrale Notaufnahme um

Gifhorn  Für die Patienten soll die Station effizienter und freundlicher werden. Die Hausärzte sind mit an Bord.

Chefarzt Dr. Stefan Sudmann (links) und Klinik-Geschäftsführer Stefan Schad zeigen einen der künftig 18 standardisierten Behandlungsräume in der Zentralen Notfallaufnahme des Helios-Klinikums.

Foto: Franz

Chefarzt Dr. Stefan Sudmann (links) und Klinik-Geschäftsführer Stefan Schad zeigen einen der künftig 18 standardisierten Behandlungsräume in der Zentralen Notfallaufnahme des Helios-Klinikums. Foto: Franz

Bohrmaschinengeräusche in einer Notfallklinik? Tatsächlich baut der Helios-Konzern die Zentrale Notaufnahme des Gifhorner Krankenhauses seit Jahresbeginn schrittweise um – bei laufendem medizinischem Betrieb. „Anfang Oktober wollen wir mit dem dritten und letzten Bauabschnitt fertig sein“, erwartet Klinik-Geschäftsführer Stefan Schad bei einem Rundgang durch die Station. Es gibt schon viel zu sehen. Denn...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder