Forschungsgelder für besseren Nahverkehr in Braunschweig

Braunschweig.  Ein Mobilitätsmanager wird eingestellt. Fahrgäste vom Stadtrand sollen in den Abendstunden einfacher in die Innenstadt und zurück kommen.

Die Buslinie 423 fährt in die Weststadt. Hier könnte es Verbesserungen bei den Verkehrsverbindungen geben.

Die Buslinie 423 fährt in die Weststadt. Hier könnte es Verbesserungen bei den Verkehrsverbindungen geben.

Foto: STACHURA

Erfolg für die Stadtverwaltung: Braunschweig ist in ein Förderprogramm des Bundesforschungsministeriums aufgenommen worden. Nun wird ein Mobilitätsmanager eingestellt. Er soll Pläne entwickeln, wie sich der öffentliche Nahverkehr in den Abendstunden und besonders am Stadtrand verbessern lässt.100.000 Euro fließen im ersten Schritt. Und sollten die Pläne am Ende überzeugend sein, werden bis zu 1,5 Millionen Euro Euro fließen, um das...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)