Corona-Fall im Ausbildungszentrum am Braunschweiger Marienstift

Braunschweig.  Eine Klasse und mehrere Lehrer sind in Quarantäne. Alle betroffenen Praxisstellen wurden informiert.

Mehrere Auszubildende und Lehrer werden jetzt getestet.

Mehrere Auszubildende und Lehrer werden jetzt getestet.

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Im Ausbildungszentrum am Marienstift wurde bereits am Mittwoch, 14. Oktober, ein positiver Corona-Fall bekannt. Wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilt, wurden die Auszubildenden aus der Klasse der Infizierten sowie die Lehrer als Kontaktpersonen der Kategorie 1 (K1) eingestuft (enger Kontakt). Sie befinden sich in 14-tägiger Quarantäne und werden getestet.

Die Auszubildenden der Parallelklasse der Betroffenen hatten laut Gesundheitsamt keinen engen Kontakt zu ihr und wurden daher als K2-Kontaktpersonen eingestuft. Das heißt: Die Parallelklasse verbleibt bis zum Vorliegen der Testergebnisse der K1-Kontaktpersonen in Quarantäne. Bei negativen Ergebnissen können die K2-Auszubildenden wieder in den Unterricht und die Einrichtungen, in denen sie arbeiten, zurückkehren.

Alle betroffenen Praxisstellen wurden durch die Auszubildenden selbst oder das Ausbildungszentrum informiert. Wenn positive Testergebnisse vorliegen sollten, werden weitere Kontaktnachverfolgungen und Quarantänemaßnahmen durch das Gesundheitsamt veranlasst, kündigt die Stadt an.

Mehr zum Thema

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder