Polizei in Braunschweig

Falscher Polizist kontrolliert in Braunschweig echten Fahnder

Die Polizei Braunschweig traf auf einen falschen „Kollegen“. (Symbolbild)

Die Polizei Braunschweig traf auf einen falschen „Kollegen“. (Symbolbild)

Foto: ABR68 / stock.adobe.com

Braunschweig.  Ein 25-Jähriger hat am Kennelweg am Freitag als falscher Polizist einen Zivilfahnder „kontrolliert“. Er trug eine Schreckschusswaffe bei sich.

Ein Mann, der sich als Polizeibeamter ausgegeben hat, wollte am Freitag gegen 22 Uhr auf dem Kennelweg einen Zivilfahnder der Polizei überprüfen. Zeugen hatten beobachtet, dass jemand mit einem Blaulicht am Fahrzeug umherfahren und Personen ansprechen würde. Der Mann trage eine Polizeiuniform.

Bei einer Kontrolle fanden die Beamten zwar den PKW, trafen jedoch keine Personen an. Ein Zivilfahnder der sogenannten Verfügungseinheit suchte im Nahbereich nach dem falschen Polizeibeamten und wurde plötzlich mit einer Taschenlampe angeleuchtet und mit den Worten „Halt! Stopp!“ angesprochen.

Zivilfahnder gibt sich zu erkennen

Der Zivilfahnder gab sich laut Mitteilung als Polizeibeamter zu erkennen und kontrollierte nun wiederum seinerseits den Unbekannten. Es handelte sich nach Polizeiangaben um einen 25-jährigen Braunschweiger.

Der Mann trug eine olivfarbene Uniform mit Polizeiabzeichen. Am Gürtel trug er ein Holster mit einer Schreckschusswaffe. Das Fahrzeug des Braunschweigers war mit einem falschen Kennzeichen und diversen Anbauteilen ausgerüstet, die den Anschein erweckten, dass es sich um einen zivilen Funkstreifenwagen handeln könnte, heißt es. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Amtsanmaßung und Urkundenfälschung.

Unbekannter zersticht Reifen vom Streifenwagen

Ein unbekannter Täter hat am Samstag kurz vor 18 Uhr einen Reifen eines Funkstreifenwagens am Bohlweg zerstochen. Die Beamten hatten den Wagen dort abgestellt, um einen Diebstahl aufzunehmen, teilt die Polizei mit. Während sie mit einem Tatverdächtigen sprachen, hätten Zeugen beobachtet, wie sich drei Personen an den Streifenwagen schlichen. Eine der Personen zog einen Gegenstand und zerstach einen Reifen, heißt es weiter. Dann flüchteten die Unbekannten.

Die Zeugen hätten die Beamten angesprochen und auf den zerstörten Reifen hingewiesen. Der Streifenwagen sei abgeschleppt worden. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen und gehe den Zeugenhinweisen nach.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)