Versammlung in Braunschweig

110 Menschen bei Gegendemo gegen Rechte in Braunschweig

(Symbolbild) Über 100 Personen versammelten sich am Mittwochnachmittag am Braunschweiger Domplatz um gegen eine Kundgebung der Partei „Die Rechte“ zu demonstrieren.

(Symbolbild) Über 100 Personen versammelten sich am Mittwochnachmittag am Braunschweiger Domplatz um gegen eine Kundgebung der Partei „Die Rechte“ zu demonstrieren.

Foto: Peter Sierigk

Braunschweig.  „Die Rechte“ rief zu einer Kundgebung auf dem Platz der Deutschen Einheit in Braunschweig auf. Über 100 Menschen wollten dagegen protestieren.

Das „Bündnis gegen Rechts“ hatte am Mittwochnachmittag zu einer Kundgebung auf dem Braunschweiger Domplatz aufgerufen. Anlass war eine angemeldete Versammlung der rechtsextremen Partei „Die Rechte“ zur selben Zeit auf dem Platz der Deutschen Einheit.

Neun Rechte hatten sich ab 15.30 Uhr dort versammelt. Die Zahl der Gegendemonstranten lag laut Polizei-Angaben bei bis zu 110 Personen. Weiteren Berichten zufolge verliefen die beiden Veranstaltungen weitgehend frei von Vorkommnissen ab. Gegen zwei Personen leitete die Polizei Strafverfahren wegen des Verwendens von „Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ ein – es habe sich um Teilnehmer beider Seiten gehandelt.

Gegen 16.30 Uhr wurden die Versammlungen durch die Versammlungsleiter für beendet erklärt.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus Braunschweig:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)