Auf der Jagd nach der ganz besonderen Forelle – der Marmorata

Tolmin.  Für die Marmorata-Forelle sind fünf Braunschweiger über 1000 Kilometer nach Slowenien gefahren. Nicht nur wegen der Fische hat es sich gelohnt.

Ruhe, Konzentration und der weite Weg haben sich gelohnt: Johannes Klages hält eine Marmorata-Forelle in den Händen.

Ruhe, Konzentration und der weite Weg haben sich gelohnt: Johannes Klages hält eine Marmorata-Forelle in den Händen.

Foto: Philipp Engel

Das erste, was an diesem Fluss auffällt, ist die Farbe: Smaragdgrün fließt sie dahin, die Soča in Slowenien. Gesäumt von zahlreichen Nebenflüssen fließt der Hauptstrom durch Slowenien und Italien. Die Anfahrt aus Braunschweig war lang (rund 1000 Kilometer), dennoch geht es nicht direkt ins Hotel,...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: