Verwaltung will Gifhorner Südstadt dichter bebauen

Gifhorn  Dem Stadtplanungsausschuss liegt ein Vorschlag für den 50 Jahre alten Bebauungsplan Gifhorn-Süd I vor.

Für die auf baumbestandenen Grundstücken gelegenen Mehrfamilienhäuser am Fuchsberg will die Stadt Balkonanbauten ermöglichen. Bei sehr großen Gebäudeabständen sollen Flächen nachträglich bebaut werden dürfen.

Für die auf baumbestandenen Grundstücken gelegenen Mehrfamilienhäuser am Fuchsberg will die Stadt Balkonanbauten ermöglichen. Bei sehr großen Gebäudeabständen sollen Flächen nachträglich bebaut werden dürfen.

Foto: Franz

Was vor einigen Jahren im Quartier Wittkopsweg mit seinen großen Gartengrundstücken bei den Anwohnern zumeist auf wenig Gegenliebe stieß, versucht die Verwaltung jetzt im Süden der Stadt: Im Bezirk zwischen Sonnenweg und Moorweg sowie zwischen Breslauer Straße und Fuchsberg sollen luftig bebaute Grundstücke mit tiefen Nutzgärten in zweiter Reihe bebaut werden. „Nachverdichtung“ heißt das Stichwort. Was...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder