Deutsches Haus macht Knickwall für Radler dicht

Gifhorn  In Nord-Süd-Richtung geht es künftig nur noch durch die Fußgängerzone.

Wer bislang durch den Knickwall radelte, muss in Nord-Süd-Richtung künftig durch die Fußgängerzone fahren – oder schieben.

Foto: Silberstein

Wer bislang durch den Knickwall radelte, muss in Nord-Süd-Richtung künftig durch die Fußgängerzone fahren – oder schieben. Foto: Silberstein

Die Hoteliersfamilie Schega-Emmerich macht ihr Privatgrundstück am Deutschen Haus zwischen Torstraße und Knickwall dicht. Mit einem Zaun zum Knickwall hin wird es ab 27. Juni kein Durchkommen mehr für Radfahrer geben – und für Fußgänger auch nicht. Ulrike und Armin...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.