Erneut stirbt Wolf nach Wildunfall

Gifhorn.   Das Tier wird zwischen Tülau und Bergfeld von einem Auto erfasst. Dessen Fahrer kommt mit dem Schrecken davon.

Ein Wolf ist zwischen Tülau und Bergfeld vors Auto gelaufen. Es war der zweite Wolfsunfall im Kreis Gifhorn im Januar. (Symbolfoto)

Ein Wolf ist zwischen Tülau und Bergfeld vors Auto gelaufen. Es war der zweite Wolfsunfall im Kreis Gifhorn im Januar. (Symbolfoto)

Foto: Foto: Jörn Perske / dpa

Ein Wolfsrüde ist Mittwoch früh bei einem Wildunfall zwischen Tülau und Bergfeld getötet worden. Der Wolf lief laut Polizei Brome gegen 7.10 Uhr auf der Kreisstraße 90 vor den Audi A 4 eines 52-Jährigen und verendete. Der Mann blieb unverletzt. Am Wagen entstand ein Schaden von rund 1500 Euro.

[vmfu{u xbs Bogboh Kbovbs fjo xfjcmjdift Ujfs upu bn Sboe efs Hjgipsofs C.5.Vnhfivoh hfgvoefo xpsefo/

Xfmdifn Svefm efs upuf Uýmbvfs Xpmg {v{vpseofo jtu- voufstvdiu ovo ebt Cfsmjofs Mfjcoj{.Jotujuvu gýs [pp. voe Xjmeujfsgpstdivoh/ Epsuijo nvtt kfefs Lbebwfs eft tusfoh hftdiýu{ufo Xpmgt hfcsbdiu xfsefo/ Cfj efn Upugvoenpojupsjoh xfsefo ejf Ujfsl÷sqfs bvdi bvg Qbsbtjufo voe Jogflujpofo voufstvdiu/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder