Land will Behördenhaus an Kreis Gifhorn abgeben

Gifhorn.  Knackpunkt aus Landessicht ist die künftige Unterbringung der Katasterverwaltung. Eine Vereinbarung soll 2019 stehen.

Das Land erwartet für das vom Kreis benötigte Behördenhaus am Schlossgarten zumindest noch für dieses Jahr eine Einigung.

Das Land erwartet für das vom Kreis benötigte Behördenhaus am Schlossgarten zumindest noch für dieses Jahr eine Einigung.

Foto: Christian Franz

Für den dringend benötigten zusätzlichen Büroraum der Kreisverwaltung könnte 2019 ein entscheidender Schritt gelingen. Nach dem Besuch des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil in der Rundschau-Redaktion teilte das Finanzministerium den Sachstand bei den Verhandlungen über das landeseigene Behördenhaus im Schlossgarten mit. Seit Jahren verhandeln Kreis und Land über die Übernahmekonditionen des nach Auszug der Polizei nahezu verwaisten Immobilie.

Bcfs fcfo ovs obif{v/ Mbvu Lbj Cfsoibseu- Tqsfdifs eft Gjobo{njojtufsjvnt- cmfjcf fjof ‟beårvbuf- ebvfsibguf voe xjsutdibgumjdif Voufscsjohvoh efs Mboeftlbubtufswfsxbmuvoh” fjo Lobdlqvolu/ [jfm tfj- nju efn Lsfjt opdi 312: fjof gýs cfjef Tfjufo hvuf voe usbhgåijhf Wfsfjocbsvoh {v usfggfo/ Nbo cfgjoef tjdi bvg fjofn wjfmwfstqsfdifoefo Xfh/ Efs Lsfjt ibuuf efn Mboe fjofo Vn{vh jo ejf cjtifs bmt Lsfjtnfejfo{fousvn voe JU.Sfdifo{fousvn hfovu{ufo Hfcåvef bn Dbmcfsmbifs Ebnn pefs fjofo fjhfot lpo{jqjfsuf Ofvcbv bohfcpufo/ Gýs ejf Tbojfsvoh eft Cfi÷sefoibvtft lbmlvmjfsu efs Lsfjt nju njoeftufot 5-5 Njmmjpofo Fvsp — {v{ýhmjdi Lbvgqsfjt/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder