Gifhorn: Begleitung am Lebensende – Ehrenamtliche gesucht

Gifhorn.  Am Samstag ist Welthospiztag. Es gibt einen Infostand in der Fußgängerzone. Außerdem eine Lesung und ein Benefizkonzert.

Gesucht werden weitere Ehrenamtliche.

Gesucht werden weitere Ehrenamtliche.

Foto: Daniel Reinhardt / picture alliance/dpa

Am Samstag, 12. Oktober, ist internationaler Welthospiztag. Er steht unter dem Motto „Buntes Ehrenamt Hospiz“. Die Hospizarbeit Gifhorn und die Hospizstiftung für den Landkreis Gifhorn laden zu einer Lesung, einem Benefiz- konzert und einem Informationsstand in der Gifhorner Fußgängerzone alle interessierten Bürger ein. „Schwerstkranken und sterbenden Menschen die letzte Zeit ihres Lebens ihren Vorstellungen entsprechend zu gestalten, dafür sind wir, die Hospizarbeit Gifhorn, seit mehr als 20 Jahren da. Das wollen wir gemeinsam mit allen interessierten Gifhornern mit unseren Veranstaltungen zum Welthospiztag feiern“, sagt die Vorsitzende Ingrid Pahlmann, MdB. „Und wir möchten noch mehr Menschen für dieses sinnstiftende und erfüllende Ehrenamt gewinnen, damit wir auch in Zukunft für alle da sein können, die am Lebensende Begleitung und Unterstützung brauchen.“

Vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Wandels – Stichworte, wie älter werdende Gesellschaft, Mobilität, Einwanderung und Vielfalt der Nationalitäten – müsse auch in der Hospizarbeit der Wandel hin zu einem neuen, das heißt bunteren, vielfältigeren und flexibleren Ehrenamt vorangebracht werden, heißt es in der Mitteilung der Hospizarbeit Gifhorn und der Hospiz-Stiftung für den Landkreis Gifhorn.

„Ohne unsere bereits engagierten Ehrenamtlichen, denen unser großer Dank gilt, hätten wir in den vergangen Jahren keine so gute Arbeit leisten können. Damit das auch in Zukunft so bleibt, freuen wir uns über Menschen jeden Alters, verschiedener Kulturen und aller Geschlechter, die unsere Arbeit unterstützen möchten“, sagt die Einsatz- Koordinatorin Jeannette Ehlers „Wir suchen vermehrt jüngere Menschen, Männer sowie Menschen mit Migrationserfahrung, die ihren kulturellen Hintergrund und ihre Sprache in die Begleitung einbringen.“

Dazu gehört auch das schon seit langem geplante Hospiz, das 2020 an der Gifhorner Ladenstraße entstehen wird. „Die Hospiz-Stiftung für den Landkreis Gifhorn hat als Bauherr bereits im August 2019 den Bauantrag gestellt und arbeitet an einer gesicherten Finanzierung, damit das Hospiz bald Realität wird“, merkt Alexander Michel, Vorsitzender Vorstand der Stiftung, an.

Die Veranstaltungen


Am Samstag, 12. Oktober,
von 10 bis 13.30 Uhr gibt es einen gemeinsamen Infostand in der Fußgängerzone vor der Commerzbank. Hier werden Mitarbeiter der Hospizarbeit Gifhorn und der HospizStiftung für den Landkreis Gifhorn über ihre begleitende Arbeit und über das entstehende stationäre Hospiz für Gifhorn informieren. Das Modell des Hospizhauses kann besichtigt werden, die aktuellen Baupläne werden erläutert.

Am Montag, 14. Oktober, um 19 Uhr liest die Wolfsburger Autorin Sibylle Schreiber in der Volksbank BraWo, 2. OG, Steinweg 51, in Gifhorn, aus ihrem Geschichtenband „Vom Lachen über den Tod – Geschichten aus dem Hospiz“ rührende und witzige Geschichten , die uns auch erklären, dass das Sterben, wie alles andere, ebenso zum Leben gehört – und das gern auch mit einem Lächeln.

Am Mittwoch, 30. Oktober, um 19.30 Uhr gibt das Ensemble Barocke Vielfalt einen Benefizkonzert. Gespielt wird Kammermusik, unter anderem von Henry Purcell, Georg Friedrich Handel, Joseph Haydn und vielen anderen. Der Eintritt ist frei, um Spenden für das Hospiz und die Hospizarbeit wird gebeten. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder