Tödlicher Unfall bei Isenbüttel

Isenbüttel.  Wie es zu dem Unfall kam, steht noch nicht fest. Eine Notärztin konnte am Unfallort nur noch den Tod des 79-jährigen Fahrers feststellen.

Zu dem Unfall kam es auf der K114 in Richtung Isenbüttel.

Zu dem Unfall kam es auf der K114 in Richtung Isenbüttel.

Foto: Bernd Behrens

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Freitagabend auf der Kreisstraße 114 gekommen. Ein 79-jähriger Gifhorner fuhr mit seinem Audi in Richtung Isenbüttel. In Höhe des kleinen Parkplatzes fuhr der Mann aus bislang ungeklärtem Grund quer zur Fahrbahn in die Leitplanke. Außer ihm war kein anderes Fahrzeug auf der Straße.

Fahrer verstirbt am Unfallort

Der Fahrer wurde in dem Wagen eingeklemmt und musste von den Feuerwehrleuten befreit werden. Die Notärztin konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Bislang ist unklar ob der Aufprall tödlich war oder der Mann gesundheitliche Probleme hatte. Insgesamt waren 25 Feuerwehrleute aus Isenbüttel mit dem Einsatzleiter Björn Peters am Ort.

K114 zeitweise voll gesperrt

Die K114 war zwischen Isenbüttel und dem Abzweig Wolfsburgerstraße rund zwei Stunden voll gesperrt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)