SUV brennt im Kreis Gifhorn aus – drei Ortswehren rücken aus

Volkse.  Auf der Kreisstraße 45 bei Volkse ist am Donnerstag ein Auto aus bisher ungeklärten Gründen ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich selbst retten.

Auf der Kreisstraße 45 bei Volkse ist am Donnerstag ein Auto aus bisher ungeklärten Gründen ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich selbst retten.

Auf der Kreisstraße 45 bei Volkse ist am Donnerstag ein Auto aus bisher ungeklärten Gründen ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich selbst retten.

Foto: Carsten Schaffhauser / Samtgemeinde Meinersen

Völlig ausgebrannt ist in der Nacht zum Donnerstag bei Volkse ein Auto, teilt die Samtgemeinde Meinersen mit. Personen wurden nicht verletzt. Nach Angaben der Polizei war der 33-jährige Fahrer des Wagens aus Meinersen mit seinem Wagen von der B214 kommend auf der K45 in Richtung Volkse unterwegs. Es habe einen Knall gegeben, danach seien Flammen aus dem Wagen geschlagen.

Wagen brannte bei Volkse aus

Der 33-Jährige konnte den Wagen noch abstellen und sich retten, bevor dieser komplett in Flammen aufging. Kurz nach 1 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Hillerse alarmiert. „Als wir am Einsatzort eintragen brannte der Wagen lichterloh“, wird Einsatzleiter Andreas Grabow in der Mitteilung der Samtgemeinde zitiert, „Vorsorglich wurden auch die Feuerwehren aus Dalldorf und Leiferde nachalarmiert.“ Zunächst konnten die Flammen unter schwerem Atemschutz abgelöscht werden, anschließend legte die Feuerwehr einen Schaumteppich über das Fahrzeug, um so das erneute Aufflammen des Feuers zu verhindern.

Insgesamt waren rund 40 Feuerwehrkräfte aus den drei Wehren im Einsatz. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten war die Kreisstraße voll gesperrt. Den Schaden an dem völlig zerstörten Fahrzeug beziffert die Polizei auf 30.000 Euro. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder