Hillerses Bürgermeister Tanke zieht sich aus Gemeinderat zurück

Hillerse.  Mit seinem 65. Geburtstag soll der Rat Philipp Raulfs als Nachfolger wählen. Detlef Tanke schmiedet Pläne jenseits der Politik.

Hillerses Bürgermeister Detlef Tanke (rechts) gibt sein Amt am seinem 65. Geburtstag am 3. März ab. Wunsch-Nachfolger ist der SPD-Landtagsabgeordnete Philipp Raulfs, bislang SPD-Fraktionschef im Hillerser Gemeinderat.

Hillerses Bürgermeister Detlef Tanke (rechts) gibt sein Amt am seinem 65. Geburtstag am 3. März ab. Wunsch-Nachfolger ist der SPD-Landtagsabgeordnete Philipp Raulfs, bislang SPD-Fraktionschef im Hillerser Gemeinderat.

Foto: Christian Franz

Hillerses Bürgermeister Detlef Tanke zieht sich nach 40 Jahren aus dem Gemeinderat zurück. Am Tag von Tankes 65. Geburtstag am 3. März soll der Rat SPD-Fraktionschef Philipp Raulfs zu seinem Nachfolger wählen. An die Fraktionsspitze rückt dann Anna Neuendorf. Tanke informierte Donnerstagabend die SPD-Fraktion über seinen weiteren Schritt in den politischen Ruhestand. 2017 war er mit Ablauf der Wahlperiode aus dem Landtag ausgeschieden, 2015 hatte er den Vorsitz des SPD- Unterbezirks weitergegeben. Vorerst behalten wird der Sozialdemokrat seine Mandate im Samtgemeinderat Meinersen und im Gifhorner Kreistag sowie den Vorsitz der Regionsversammlung Braunschweig.

Tanke schmiedet Pläne außerhalb der Politik

Für welche Gremien er im September kandidiere, werde er in den nächsten Monaten mit Parteifreunden beraten, kündigte Tanke an. Ehrenamtlich werde er sich fortan verstärkt dem diakonischen Projekt Zeit stiften sowie dem niedersächsischen Partnerschaftskomitee für französisch-deutsche Gemeindeverbindungen wie zwischen Hillerse und Amfréville widmen, sagte der 64-Jährige. Privat reizten ihn Fernreisen und Gartenarbeit, "im Garten aber nicht alles". Außerdem sei für März der Saal des Hillerser Hofs für eine Geburtstagfete reserviert.

Abschied soll nachgeholt werden, solang Corona mitspielt

Wenn Corona mitspielt, will Tanke groß feiern und irgendwie auch noch den Abschied von der Landespolitik nachholen, der seinerzeit eher still verlaufen war. Tankes aktueller lokalpolitischer Entschluss kam für sein Umfeld überraschend -- "so wie er hundert Prozent Volldampf gegeben hat, konnte damit niemand rechnen", sagte sein designierter Nachfolger Raulfs. Er hob hervor, dass Tanke mit mehr als 24 Jahren im Amt Hillerses längstgedienter Bürgermeister sei, was Tanke zugegebenermaßen Genugtuung verschafft. Raulfs: "Seine Nachfolge selber zu regeln, gehört zu einer guten Amtszeit dazu." Tanke räumte ein, dass der Rückzug eine Zäsur bedeute.

Direkter Kontakt mit Menschen ist an Gemeinderat reizvoll

Die Arbeit im Gemeinderat sei die unmittelbarste Form der Demokratie: "Wer hier entscheidet, muss mit Zuspruch und Ablehnung umgehen. Der direkte Kontakt mit den Menschen macht den Reiz aus." Um so wichtiger seien Entscheidungen im Dialog, vertrauensvoller Umgang, klare Wertschätzung für Bürgerinnen und Bürger und fundierte Beschlüsse: "Jeder muss ernst genommen werden, selbst wenn sich nicht jeder durchsetzen kann", lautet Tankes Maßstab. Bürgernähe bedeutete Zuhören und Dabeisein: "Ich habe in den 40 Jahren Ratsarbeit vielleicht mal eine der Jahresversammlungen von Feuerwehr und TSV Hillerse verpasst", schmunzelt Tanke. Die solchermaßen getroffenen Entscheidungen hätten die Dörfer Hillerse und Volkse gestärkt, nimmt Tanke rückblickend für sich und seine Mitstreiter in Anspruch: Die Infrastruktur sei mit einem Einkaufsmarkt und mit örtlichen Arzt- und Zahnarztpraxen stabil. Die Baugebiete Wasserkamp, Dannigkamp und Schierrähmen hätten begehrten Wohnraum für Familien ermöglicht. "Ein Herzensanliegen der SPD waren immer die Grundschule, der Kindergarten und Spielplätze."

Verschuldung zurückgeführt

Hillerses hohe Verschuldung nach dem Dorferneuerungsprogramm habe er zurückführen können, bilanziert Tanke. Die Dorfgemeinschaft bemisst sich aber nicht allein in Hardware. Deswegen freut sich der Hillerser Tanke über lebendige Vereine, die Partnerschaft mit dem französischen Amfréville und über eine Vorreiterrolle der Gemeinde, wenn es um die Würdigung des Ehrenamtes geht. Seine "Ehrenamtlichen des Jahres" kürt Hillerse bereits seit 20 Jahren, zuletzt die Landfrauen aus Hillerse und Volkse. "All das dient dem Zusammenhalt im Dorf". ist Tanke überzeugt.

Geschichte schreiben konnte Hillerse mit einem Zeitzeugenprojekt in Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Rundfunk: Schüler dokumentierten ihre Gespräche mit älteren Hillersern über ihre Jugend in der Kriegs- und Nachkriegszeit. Nachrücker im Rat für Detlef Tanke wird Michael Booden. Philipp Raulfs als Bürgermeister in spe fühlt sich nach neun Jahren als SPD-Fraktionschef für das neue Amt gewappnet. "Es ist kein Neuland für mich. Es wird keinen Leerlauf geben."

Raulfs will Gemeinde weiter voranbringen

Im Zweifelsfall werde er Tanke um Rat fragen dürfen, ohne dass dieser sich mit gut gemeinten Ratschlägen "von der Seitenlinie" einmische. "Das hat er nach dem Wechsel im Landtag auch nicht gemacht", zollt Raulfs seinem politischen Vorbild Respekt. Raulfs' Ziel für Hillerse ist ebenso knapp wie ambitioniert: "Die Gemeinde weiter voranbringen." Überzeugendster Ansporn: Er sei ein Hillerser Dorfkind, "mein Lebensmittelpunkt ist und bleibt hier". Alles geregelt also? Klar, doch einen Hauch Wehmut kann selbst Polit-Profi Tanke nicht unterdrücken: "Mir wird auch was fehlen."

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder