Trunkenheitsfahrten in Gifhorn: Mann mit 4,39 Promille unterwegs

Zu mehreren Trunkenheitsfahrten kam es am Freitag in Gifhorn (Symbolbild).

Zu mehreren Trunkenheitsfahrten kam es am Freitag in Gifhorn (Symbolbild).

Foto: Uli Deck / dpa

Gifhorn.  Zwei junge Männer drehen mit ihren Autos auf dem schneebedeckten Schützenplatz in Gamsen Donuts.

Zu mehreren Trunkenheitsfahrten kam es am Freitag in Gifhorn. Gegen 23 Uhr erregten Fahrzeuge die Aufmerksamkeit der Polizei, mit denen ihre Fahrer auf dem schneebedeckten Schützenplatz in Gamsen, sogenannte Donuts fuhren. Die Beamten kontrollierten daraufhin zwei Gifhorner Fahrzeugführer im Alter von 23 und 25 Jahren. Bei dem Jüngeren wurde beim Alkoholtest ein Wert von 1,57 Promille festgestellt. Zudem verfügte der Mann über keine gültige Fahrerlaubnis, heißt es im Polizeibericht. Gegen ich wird ein Strafverfahren eingeleitet. Beim 25-Jährigen stellten die Beamten eine Alkoholisierung von 0,6 Promille fest. Ihn erwartet ein Ordnungsverfahren.

Verkehrsteilnehmer machen Polizei auf unsicher geführtes Auto aufmerksam

Etwa zur selben Zeit habe ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer der Polizei in Gifhorn mitgeteilt, dass ein vor ihm fahrender VW Golf sehr zügig und unsicher geführt werde. Nach Angaben des Hinweisgebers sei ihm auf der Bundesstraße 188 im Bereich Neuhaus aufgefallen, dass der Golf in den Seitenraum abgekommen sei und seine Fahrt Richtung Gifhorn fortsetzte, obwohl er vermutlich Leitpfosten beschädigt hatte, teilt die Polizei mit.

Die Beamten hielten den Golf schließlich im Gifhorner Ortsteil Gamsen an. Am Steuer saß ein 44-jähriger Gifhorner. Den Beamten schlug laut ihrem Bericht umgehend eine starke Alkoholfahne entgegen. Der Fahrer leugnete zunächst, Alkohol getrunken zu haben. Der freiwillige Alkoholtest ergab jedoch einen Alkoholwert von 4,39 Promille. Der Mann hatte angegeben, nach der Arbeit gemeinsam mit Arbeitskollegen getrunken zu haben. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder