Schwerer Unfall auf B 244: Autofahrer kollidiert mit Traktor

Lesedauer: 2 Minuten
Am Freitagmorgen kollidierten auf der Bundesstraße B244 ein Ford Fiesta und ein Traktor frontal.

Am Freitagmorgen kollidierten auf der Bundesstraße B244 ein Ford Fiesta und ein Traktor frontal.

Foto: Kreisfeuerwehr Gifhorn / Gose

Rühen.  Die Feuerwehr befreite den eingeklemmten Fahrer aus seinem Ford. Er wurde schwer verletzt ins Klinikum Wolfsburg gebracht.

Zu einem schweren Unfall kam es am Freitagmorgen gegen 7 Uhr auf der Bundesstraße 244 zwischen Rühen und Grafhorst (Landkreis Helmstedt). Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein Ford Fiesta hinter der Kanalbrücke in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Traktor zusammen, teilt die Polizeiinspektion Gifhorn mit.

Dabei wurde der 41-jährige Ford-Fahrer aus Barleben in seinem Fahrzeug eingeklemmt, ergänzt Michael Gose, Sprecher der Feuerwehr des Landkreises Gifhorn. Der 52-jährige Traktorfahrer aus Lüchow, welcher in Richtung Grafhorst unterwegs war, erlitt leichte Verletzungen und einen Schock. Die Rettungsleitstelle Gifhorn alarmierte laut Mitteilung die Wehren Rühen, Parsau und Brome, sowie zwei Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug aus Wolfsburg.

An der Einsatzstelle übernahmen die Feuerwehrkräfte aus Parsau und Brome parallel mit zwei schweren Rüstsätzen die Befreiung des eingeklemmten Fahrers aus dem stark deformierten Fahrzeug, während die Wehr aus Rühen den Brandschutz sicherstellte. Die Ersthelfer betreuten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte die Verletzten und sicherten die Unfallstelle.

Polizei ermittelt zur Unfallursache

Nach etwa 45 Minuten konnte der im Fußraum eingeklemmte Mann aus seinem komplett zerstörten Fahrzeug befreit werden. Dabei wurde er bereits im Wagen des Rettungsdienstes medizinisch versorgt, heißt es weiter. Anschließend wurde der Mann zur weiteren Behandlung ins Klinikum Wolfsburg gebracht. Nach Abschluss der Rettungsmaßnahmen übernahm die Feuerwehr Rühen bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes das Säubern der Einsatzstelle und fing auslaufendes Öl aus den verunfallten Fahrzeugen auf.

Die Bundesstraße blieb bis etwa 10.20 Uhr voll gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr großräumig um. Insgesamt waren laut Mitteilung mehr als 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Warum die beiden Fahrzeuge auf gerader Strecke miteinander kollidierten ist noch unklar, heißt es. Die Polizei hat noch vor Ort die Ermittlung aufgenommen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, an dem Traktor entstand ein Schaden von 15.000 Euro, der Ford ist laut Polizei ein Totalschaden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder