Feuerwehr rettet Küken

Feuerwehr rettet Entenküken aus einem Schachtdeckel in Gifhorn

In den Ackern in Adenbüttel, Kreis Gifhorn, befreite die Feuerwehr insgesamt elf Entenküken. Der Einsatz dauerte zwei Stunden.

In den Ackern in Adenbüttel, Kreis Gifhorn, befreite die Feuerwehr insgesamt elf Entenküken. Der Einsatz dauerte zwei Stunden.

Foto: Hannes Keihe / Kreisfeuerwehr Pressestelle Gifhorn

Adenbüttel.  Elf Küken sind in einen Schachtdeckel in Adenbüttel gefallen. Mit Hilfe der Bürgermeisterin und dem Wasserverband konnten die Tiere gerettet werden.

Mehrere Entenküken sind in einen Schachtdeckel in der Straße In den Ackern in Adenbüttel, Kreis Gifhorn, gefallen. Die Feuerwehr konnte die Tiere in einem „für uns etwas ungewöhnlichen Einsatz“ retten, wie Hannes Keihe von der Kreisfeuerwehrpressestelle Landkreis Gifhorn berichtet. Die Einsatzkräfte konnten bereits kurz nach dem Eintreffen drei Küken mit einem „beherzten Griff“ befreien.

Da weitere Küken auf sich aufmerksam machten, entschied sich die Feuerwehr, im weiteren Verlauf des Rohres ein Kopfloch zu setzen. „Als das Rohr freigelegt war, öffneten wir dieses mithilfe eines Winkelschleifers“, berichtet Keihe. Die Einsatzkräfte hielten Rücksprache mit der Bürgermeisterin und dem Wasserverband Gifhorn, um den weiteren Verlauf der Rohre unter der Erde herauszufinden, wie aus der Meldung hervorgeht. Im Anschluss wurde in einem angrenzenden Haus Wasser in die Dach-Entwässerung geleitet. „Ebenfalls leiteten wir Wasser über den Schnellangriff in den Schachteinlass“, erklärte Keihe.

Feuerwehr rettet elf Entenküken

Mit dieser Technik konnten die Einsatzkräfte weitere acht Entenküken retten. Der Einsatz dauerte insgesamt zwei Stunden. Insgesamt waren acht Einsatzkräfte vor Ort.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder