Polizei Gifhorn

Unfall mit 4,00 Promille im Kreis Gifhorn: Mann fährt Schild um

Mit fast 4 Promille war ein Wahrenholzer in seinem Auto unterwegs. In Triangel endete die Fahrt, als er gegen ein Verkehrsschild prallte.

Mit fast 4 Promille war ein Wahrenholzer in seinem Auto unterwegs. In Triangel endete die Fahrt, als er gegen ein Verkehrsschild prallte.

Foto: Patrick Schlos / FUNKE Foto Services

Gifhorn.  In der Ortschaft Triangel kam es zu einem Unfall am Kreisverkehr. In Hankensbüttel wurde eine weitere Person mit Alkohol am Steuer erwischt.

Zu einer Trunkenheitsfahrt mit anschließendem Verkehrsunfall kam es am gestrigen Dienstagnachmittag gegen 16.35 Uhr in der Ortschaft Triangel (Landkreis Gifhorn). Ein 56-Jähriger Fahrzeugführer war laut Polizei-Berichten mit seinem Opel im dortigen Kreisverkehr von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Straßenschild geprallt.

Hierbei entstand ein Sachschaden am Straßenschild „Bahnhof“ sowie am Opel. Bei der Verkehrsunfallaufnahme nahmen die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem 56-Jährigen aus Wahrenholz wahr. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von fast 4,00 Promille.

Die Beamten wurden laut Bericht von diesem Wert überrascht. Dem Wahrenholzer wurde daraufhin eine Blutprobe im Klinikum entnommen und anschließend der Führerschein sichergestellt. Er muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Gifhorn:

Wittinger wird in Hankensbüttel mit 1,71 Promille am Steuer erwischt

Zu einer folgenlosen Trunkenheitsfahrt kam es ebenfalls am gestrigen Dienstagabend gegen 18.30 Uhr in der Ortschaft Hankensbüttel. Hier führten Polizeibeamte aus Wittingen eine Verkehrskontrolle bei einem 32-jährigen Fahrzeugführer durch. Bereits zu Beginn der Verkehrskontrolle nahmen die Beamten einen deutliche Alkoholgeruch bei dem Wittinger wahr.

Ein sich anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,71 Promille. Zu seiner Alkoholbeeinflussung stellten die Beamten fest, dass der 32-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Er muss sich nun einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis stellen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder