Feuerwehr Gifhorn

Feuerwehr löscht Brand am Gifhorner Kultbahnhof

| Lesedauer: 2 Minuten
Feuerwehreinsatz am Gifhorner Kultbahnhof. Ein Feuer war in einem Lichtschacht vor einem Kellerfenster ausgebrochen.

Feuerwehreinsatz am Gifhorner Kultbahnhof. Ein Feuer war in einem Lichtschacht vor einem Kellerfenster ausgebrochen.

Foto: Bernd Behrens

Gifhorn.  Aus einem Lichtschacht vor einem Kellerfenster am Kultbahnhof in Gifhorn schlugen am späten Montagabend Flammen. Vermutet war erst ein Gebäudebrand.

Als Volker Schlag am Montag spät abends zum Gifhorner Kultbahnhof fuhr, stieg die Angst in ihm hoch. „Als ich sah, was dort für ein Aufmarsch an Feuerwehrleuten dort war, dachte ich, das war’s mit dem Kultbahnhof“, sagt der Gründer und Leiter von Gifhorns Kultstätte für Musik- und Schauspielunterricht sowie zahlreichen Konzerten gegenüber unserer Zeitung.

Gemeldet war gegen 22.30 Uhr ein Gebäudebrand. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte glücklicherweise nur Laub und Unrat im Lichtschacht eines Kellerfensters gebrannt. „Es war nur ein kleines Feuer, aber dafür eine starke Rauchentwicklung am Lichtschacht“, berichtet Einsatzleiter Peter Bollmohr. Mit einem C-Rohr wurde der Brand gelöscht, nachdem der Lichtschacht geöffnet war.

Weil die Glasscheibe des Fensters durch die Hitze geborsten war, zog schwarzer Rauch in den Keller, wo sich eine Werkstatt befindet und alte Akten gelagert sind, so Schlag. Zwei Trupps überprüften unter Atemschutz mit der Wärmebildkamera den Kellerraum.

Polizei Gifhorn ermittelt die Brandursache

Im Einsatz waren der Löschzug Gifhorn mit 30 Kräften, ein Rettungswagen und die Polizei zur Ermittlung der Brandursache. Besitzer Volker Schlag ist heilfroh, dass es so glimpflich ausgegangen ist. „Wir sind total dankbar, dass die Feuerwehr so schnell hier war. Was hätte sonst alles passieren können.“

Ruß habe sich Schlag zufolge nicht gebildet. „Es gab dafür aber eine enorme Rauchentwicklung.“ Der Qualm sei durch den kompletten rechten Turm des Gebäudes gezogen. „Alles riecht danach.“ Nun müsse geschaut werden, ob ständiges Lüften reicht oder womöglich noch renoviert werden muss. „Das müssen wir jetzt erst mal abwarten.“

Die Brandursache ist noch unklar. „Das weiß bisher keiner. Aber von ganz alleine fängt es nicht an zu brennen“, sagt Schlag.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Landkreis Gifhorn:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de