Polizei Gifhorn

Reifen auf der B4: Mehrere Autos fahren drüber – hohe Schäden

| Lesedauer: 3 Minuten
(Symbolbild) Mehrere Autofahrer sind auf der B4 in Gifhorn über einen herrenlosen Reifen gefahren und beschädigten damit ihren Wagen.

(Symbolbild) Mehrere Autofahrer sind auf der B4 in Gifhorn über einen herrenlosen Reifen gefahren und beschädigten damit ihren Wagen.

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Gifhorn.  Viele Autofahrer konnten nicht mehr ausweichen und fuhren darüber. Außerdem: Verletzte und Sperrung nach Unfall auf der Braunschweiger Straße

Ein herrenloser Reifen samt Felge auf der B4 in Gifhorn hat bei zahlreichen Autofahrern in der vergangenen Woche für Ärger gesorgt. Wie die Polizei berichtet, habe der Reifen am Dienstag (16. November) mitten auf der Straße gelegen. Mehrere Autos seien darüber gefahren und beschädigten damit ihr Auto.

Wie der Reifen auf die Fahrbahn gelangte, ist derzeit unklar. Die Unfälle ereigneten sich gegen 17.30 Uhr auf den Spuren in Richtung Süden, zwischen den Abfahrten Heidland und Isenbüttel

Die Polizei Gifhorn hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Hinweisgeber werden gebeten sich unter der Telefonnummer (05371) 9800 zu melden.

Sperrung nach Unfall auf der Braunschweiger Straße

Zu einem Unfall mit einer verletzten Person ist es am Dienstagnachmittag auf der Braunschweiger Straße in Gifhorn geokmmen. Ein 50-Jähriger fuhr gegen 13.30 Uhr mit seinem Audi von einer Tankstelle. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Volkswagen einer 48-Jährigen, die auf der Braunschweiger Straße in Richtung Norden fuhr. Die näheren Umstände des Unfalls sind Teil der Ermittlungen.

Durch den Unfall wurde die 48-Jährige verletzt, ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge wurden beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Neben Einsatzkräften von Polizei und Rettungsdienst war auch die Freiwillige Feuerwehr im Einsatz. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die Braunschweiger Straße am Unfallort gesperrt.

Gewerbsmäßiger Ladendiebstahl in Gifhorn: Tatverdächtige erwartet beschleunigtes Verfahren

Zu einem Ladendiebstahl mit gestohlenen Waren im Wert von über 550 Euro ist es am vergangenen Montag in einem Geschäft in Gifhorn gekommen. Der Ladendetektiv stellte zwei Tatverdächtige nach Verlassen des Kassenbereichs und rief die Polizei. Die Beamten stellten bei den beiden Männern Tabakwaren, Bekleidung und größere Mengen teure Schokolade fest. Zum Tatvorwurf schwiegen die 31 und 29 Jahre alten Männer, sie wurden festgenommen.

Die weiteren Ermittlungen im Strafverfahren wegen gewerbsmäßigen Ladendiebstahls wurden anschließend durch den Zentralen Kriminaldienst der Polizei Gifhorn übernommen. In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim wurde für die beiden Tatverdächtigen ein sogenanntes Beschleunigtes Verfahren angeregt. Bei klarer Beweislage oder einfachen Sachverhalten kann das Gericht nach Antrag der Staatsanwaltschaft auf ein solches Verfahren entscheiden.

So fand die Hauptverhandlung für den Diebstahl bereits am Tag nach der Tat, also am gestrigen Dienstag vor dem Amtsgericht Hildesheim statt. In der Hauptverhandlung zeigten sich die beiden Männer geständig, sie wurden zu Geldstrafen verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus Gifhorn:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de