Schnell Akzente setzen

Weyhausen  Anja Meier siegt in Stichwahl.

Ein ganz kurzer Moment zum Atemholen, dann kam der Jubelschrei der Erlösung aus der Mitte des Teams: „Anja, wir haben es geschafft!“ Mit der klaren Mehrheit von 1763 Stimmen (52,8 Prozent) setzte sich WBL-Kandidatin Anja Meier (45) in der Stichwahl gegen Henning Schulze (CDU) durch, der 1573 Stimmen (47,2 Prozent) holte. Am 1. November löst sie Lothar Leusmann als neue Samtgemeindebürgermeisterin ab.

Während der Auszählung hatte es die Bokensdorfer Bürgermeisterin kaum im Ratssaal ausgehalten: Umso größer waren Erleichterung und Freude, als noch vor 19 Uhr das vorläufige Endergebnis aufleuchtete. „Unsere frische moderne Kampagne hat gewirkt“, meinte Meier. „Ich freue mich auf die große Aufgabe und werde nun mehrmals in der Woche bei Herrn Leusmann im Büro sein, damit wir eine nahtlose Übergabe schaffen und ich mich einarbeiten kann.“ Wichtige Themen wie die A 39, die im Wahlkampf dominiert hatten, sollen gleich mit ihrer Handschrift geführt werden: „Ich möchte so schnell es geht eigene Akzente setzen.“ Aber erst Mal wurde im eigenen Garten gefeiert.

KOMMENTAR

Jetzt zählt es

Am Ende wurde es mit mehr als fünf Prozent noch ein deutlicher Vorsprung für Anja Meier. Sie punktete besonders in ihren Hochburgen Tappenbeck und Bokensdorf. Kein Wunder. Mit der 45-jährigen Meier startet die Samtgemeinde in eine neue Generation, die Politik etwas anders versteht. Jetzt wird die Bokensdorfer Bürgermeisterin an ihren Worten gemessen, besonders im Hinblick auf ihre Einstellung zum Bau der A 39 und der Ansiedlung der Tank- und Rastanlage im Boldecker Land. Welche Schlüsse SPD und CDU aus der Wahl der Unabhängigen ziehen, wird spannend zu beobachten sein.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)