Gemeinde Parsau zahlt Bekämpfung der Gift-Raupen

Parsau.  Die Gesundheit der Parsauer geht vor - deshalb will die Gemeinde den Gift-Einsatz gegen die Eichenprozessionsspinner zahlen, aber nur unter Vorbehalt.

Für die Aufforstung des Waldes "Unter den Eichen" soll ein Wettbewerb die Bürger zu Vorschlägen anregen.

Für die Aufforstung des Waldes "Unter den Eichen" soll ein Wettbewerb die Bürger zu Vorschlägen anregen.

Foto: Horst Michalzik / BZV

Unter Vorbehalt und nur für dieses Jahr beschloss der Rat der Gemeinde Parsau in seiner Sitzung am Freitagabend in der Gaststätte „Unter den Eichen“, die Kosten für die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners zu übernehmen. Übereinstimmung herrschte in den Fraktionen, dass die Gesundheit der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: