Moorbahn zieht Bilanz: 117 Fahrten mit 3470 Fahrgästen

Sassenburg.  Der Natur- und Kultur-Erlebnispfad Großes Moor zieht Bilanz für das Jahr 2018. Für 2019 sind schon 50 Fahrten gebucht, davon sind 26 ausgebucht.

Für 2019 sind jetzt schon 50 Fahrten gebucht, davon sind 26 ausgebucht.

Für 2019 sind jetzt schon 50 Fahrten gebucht, davon sind 26 ausgebucht.

Foto: Reiner Silberstein / Archiv

Eine überaus positive Jahresbilanz zog Heinrich Tacke, Vorsitzender des Vereins Natur- und Kultur-Erlebnispfad Großes Moor bei der Jahresversammlung im Dannenbütteler Schützenheim. „Pünktlich zum Beginn der Fahrsaison 2018 wurde die neue Rundstrecke fertig“, freute sich Tacke. Neben der neuen Strecke waren von den Moorbahnern auch ein Aussichtsturm sowie eine Ausstiegsplattform samt Bohlensteg gebaut worden. 213.000 Euro hätten die Maßnahmen gekostet. Der Löwenanteil davon sei durch Fördergelder und Zuschüssen finanziert worden.

„Ein großer Dank geht an die Förderer. Unser Eigenanteil betrug allerdings auch 36.000 Euro. Die Fahrgäste sind dafür zu 99,9 Prozent begeistert von dem neuen Rundkurs.“

Ein weitere Höhepunkt des abgelaufenen Jahres sei der Tag der offenen Tür gewesen, wie der Verein mitteilt. Bei Kaiserwetter kamen mehr als 600 Besucher, mehr als 400 nutzten die Gelegenheit zu Schnupperfahrten. Zwar endete die Fahrsaison im Oktober, doch die Arbeit für die Moorbahner war noch nicht vorbei. Auf einem
500 Meter langen Teilstück wurde das Gleisbett erneuert, und die Schienen wurden neu verlegt. In diesem Jahr müsse nochmals ein etwa 300 Meter langer Abschnitt erneuert werden. Außerdem sei eine Drehscheibe gekauft worden, die im Bereich des Moorbahnhofes eingebaut werden soll. Tacke dankte abschließend allen aktiven Moorbahnern für ihre Arbeit.

Heinz Dettmer, zuständig für die Organisation der Fahrten, erklärte: „Wir hatten im vergangene Jahr
117 Fahrten mit 3470 Fahrgästen. Für 2019 sind jetzt schon 50 Fahrten gebucht, davon sind 26 ausgebucht“. Dabei profitiere der Verein immer noch von einer Aktion unserer Zeitung: Im Sommer wurde ein Entdecker-Tag bei der Moorbahn veranstaltet. Viele Buchungen kämen jetzt auch aus dem Raum Braunschweig und Salzgitter. Besonderes Lob gab es von Dettmer für Erich Neitzel: „Du warst an
94 der 117 Fahrten als Lokführer oder Zugbegleiter beteiligt. Das ist Rekord.“

Ihren letzten, jedoch sehr positiven Kassenbericht, präsentierte Sabine Landua der Versammlung. Landua legte ihr Amt aus beruflichen Gründen nieder. Zu ihrem Nachfolger wurde Klaus Tolzmann und zur neuen Kassenprüferin Marita Schröder gewählt. Am Donnerstag, 4. April, präsentiert sich der Verein Natur- und Kultur-Erlebnispfad Großes Moor übrigens ab
20 Uhr eine Stunde lang bei Radio Okerwelle.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder