Sanierte Ortsschule in Meinersen eröffnet

Meinersen.  Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,307 Millionen Euro. Zunächst finden hier zwei Krippengruppen und eine Kitagruppe Platz.

Die Kinder empfingen die Gäste zur Eröffnung mit Musik.

Die Kinder empfingen die Gäste zur Eröffnung mit Musik.

Foto: Burkhard Ohse

Für Kitaleiterin Rebecca Kopmann ist es die Rückkehr an ihre alte Schule, für die zunächst
55 Kinder ist es eine neue Spiel- und Bildungsstätte. Am Dienstag eröffnete Samtgemeindebürgermeister Eckhard Montzka die umgebaute und sanierte Ortsschule, die die DRK-Kindertagesstätte beherbergt. Damit wird die Funktion des Bestandsgebäudes, das ehemals als Grundschule diente, fortgeführt, freute er sich. Kopmann, die einst selber die ersten beiden Klassen hier besuchte, hat ihr neues Büro in ihrem alten Klassenraum. „Das hätte ich mir damals nicht denken lassen, dass ich hierhin zurückkehre“, sagte sie. Zunächst sind nun in der Ortschule zwei Krippengruppen mit je 15 und eine Kindergartengruppe mit 25 Kindern unterbracht, erklärte Karin Single, Fachbereichsleiterin beim Träger DRK. Nach Fertigstellung der Kita Harlekin wird die zweite Krippengruppe dorthin umziehen und eine zweite Kindergartengruppe in die Ortsschule einziehen“, sagte Montzka. Seit November war der Krippenanbau in Betrieb. Die Gesamtkosten stiegen im Verlauf der Bauarbeiten von 995.000 aufgrund unvorhergesehener Probleme unter anderem bei der Statik auf 1,307 Millionen Euro. Nachbarn, Politiker, Vertreter der Planungsfirma sowie die über der Kita untergebrachten Mitarbeiter der Verwaltung schauten sich am Dienstag die neue Kita an. Die Hauptpersonen, die Kinder, hatten zu Beginn der Eröffnung mit Liedbeiträgen empfangen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder