Funkamateure treffen sich

In Neudorf-Platendorf wird um die Wette gefunkt

50 Funkamateure und Funkinteressierte kamen zum jüngsten afu38-Fieldday in  Neudorf-Platendorf.

50 Funkamateure und Funkinteressierte kamen zum jüngsten afu38-Fieldday in  Neudorf-Platendorf.

Foto: Privat

Neudorf-Platendorf.  Wer hat das neueste Gerät oder den besten Tipp? In Neudorf-Platendorf haben sich auf einer Wiese Funkamateure ausgetauscht.

Gut 50 Funkamateure und Funkinteressierte haben am 8. afu38-Fieldday in Neudorf-Platendorf teilgenommen. Sie kamen laut Mitteilung aus der gesamten Region. Die weiteste Anreise habe ein Teilnehmer aus Walsrode gehabt. Beim sogenannten Feldtag treffe man sich auf einer Wiese, auf der die Teilnehmer die verschiedensten Amateurfunk-Stationen aufbauen. Diese würden autark vom Stromnetz betrieben, meist aus Akkus, Solarmodulen oder über einen Stromgenerator. Mit diesen leichten Anlagen sei es auch bei Stromausfällen durch Naturkatastrophen oder Großschadenslagen möglich, lokal, regional oder weltweit Funkverbindungen zur Unterstützung und Hilfe aufzubauen, heißt es weiter.

Immense Vielfalt an Funkstationen

Besucher der Veranstaltung hätten eine immense Vielfalt an Funkstationen und das Hobby Amateurfunk in seiner Vielfalt kennenlernen können. Für die Funkamateure sei es ein reger und interessanter Erfahrungsaustausch rund um Amateurfunk und das verwendete Equipment gewesen. Mit dabei gewesen sei auch diesmal der Funkwohnwagen mit 10-Meter-Kurbelmast und Kurzwellen-Richtantenne von der Interessengemeinschaft Amateurfunk in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (IGA-PTB) in Braunschweig.

Ein Querschnitt der auf dem Markt erhältlichen Geräte

Bei den Funkgeräten habe es vom großen Stationsfunkgerät für Kurzwelle (KW) und Ultrakurzwelle (UKW), über die modernsten Portabelfunkgeräte mit Touch-Display und Wasserfalldiagramm, bis zum selbstgebauten „Pixie“ in der Minzdropsdose einen guten Querschnitt der auf dem Markt erhältlichen und selbstgebauten Geräte gegeben. Die weitesten Verbindungen seien mit einer portablen Station über Kurzwelle nach Brasilien und Alaska erreicht worden. Die Verbindungen seien im Rahmen eines Funkwettbewerbs zustandegekommen, an dem weltweit viele Funkamateure teilnähmen.

Weitere Infos: www.afu38.de

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder