B 4 bei bald Meine wieder frei

B4 bei Meine: Vollsperrung ab Dienstag aufgehoben

| Lesedauer: 2 Minuten
Die B 4 ist zwischen Meine (hier Blick aus Fahrtrichtung Braunschweig) und Rötgesbüttel seit 14. Juli 2022 für rund zwei Wochen aufgrund der Fahrbahnsanierung gesperrt.

Die B 4 ist zwischen Meine (hier Blick aus Fahrtrichtung Braunschweig) und Rötgesbüttel seit 14. Juli 2022 für rund zwei Wochen aufgrund der Fahrbahnsanierung gesperrt.

Foto: Daniela König

Meine.  Die Baustelle zwischen Meine und Rötgesbüttel weicht, doch im 2. Bauabschnitt ist ab Dienstag die Strecke bis Ausbüttel dicht. So geht die Umleitung:

Die Sanierung der B 4 zwischen Meine und Rötgesbüttel ist auf der Zielgeraden. Die Strecke bildet den ersten von insgesamt vier Abschnitten im Zuge der Fahrbahn- und Radwegsanierung zwischen Meine und Ausbüttel-Siedlung. Sie ist seit 14. Juli vollgesperrt (unsere Zeitung berichtete). Zwei Wochen lang sollte die Baustelle andauern. Und die Arbeiten liegen voll im Zeitplan.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Blechlawine verstopft zum Feierabend Straßen in Isenbüttel

Mehrere Buslinien im Kreis Gifhorn sind von Baustellen betroffen

Kreis Gifhorn- B4 Vollsperrung zwischen Meine und Rötgesbüttel

Auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt die zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel, dass die Arbeiten voraussichtlich diese Woche, spätestens Montag abgeschlossen sein sollen. Die Vollsperrung soll daher am Dienstag, 2. August, aufgehoben werden. Bis dahin gilt weiter die Umleitung aus Richtung Braunschweig kommend in Richtung Gifhorn über die L 321 bis zum Kreisverkehr Sülfeld und weiter auf die L 292 über Calberlah und Isenbüttel zurück auf die B 4 geleitet. Die Verkehrsführung aus Richtung Gifhorn kommend nach Braunschweig erfolgt gegenläufig.

So sieht die Umleitung während der Vollsperrung aus

Ab Dienstag weicht damit die erste Vollsperrung, doch die nächste folgt gleich darauf, wenn der 2. Abschnitt von Rötgesbüttel bis Ausbüttel hergerichtet wird. Anderthalb Wochen solle die Arbeiten dauern. Laut Landesbehörde erfolgt die Umleitung aus Richtung Braunschweig in Richtung Gifhorn über die L 321 bis zum Kreisverkehr Sülfeld, weiter auf die L 292 über Calberlah und Isenbüttel zurück auf die B 4. Die Umleitung aus Richtung Gifhorn nach Braunschweig erfolgt über die L 320 über Ribbesbüttel, Leiferde und Hillerse auf die B 214 bis zur L 321 über Groß Schwülper zurück auf die B 4.

Die Oebisfelder Straße (B 244) in Rühen, die im Rahmen der Sanierung der Ortsdurchfahrt gesperrt wurde, ist seit Dienstag wieder frei. Dafür startete die Arbeiten im ersten Abschnitt der L 290 (Hauptstraße) vom Denkmalplatz bis zum Ortsausgang Richtung Brechtorf. Die Arbeiten im weiteren Verlauf der Hauptstraße (B 244) gehen nach Behördenangaben weiter, so dass die Ortsdurchfahrt für den Durchgangsverkehr weiterhin gesperrt bleibt. Die Baustelle wird bis zum Ende der Sommerferien bleiben.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de