Gasaustritt – Grundschule Lehre evakuiert, 160 Schüler betroffen

Lehre.   Bei Bauarbeiten wird eine Gasleitung beschädigt, woraufhin die Feuerwehr die Schüler der Grundschule Lehre in Sicherheit bringt.

Die Feuerwehr ist zu einem Gasleck in der Grundschule Lehre ausgerückt. Dort wurde bei Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt.

Die Feuerwehr ist zu einem Gasleck in der Grundschule Lehre ausgerückt. Dort wurde bei Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt.

Foto: Rainer Madsack / Gemeindefeuerwehr Lehre

Wegen eines Gasaustritts sind die 160 Schüler der Grundschule Lehre evakuiert und sicherheitshalber in die Turnhalle benachbarten Oberschule gebracht worden. Das teilte die Feuerwehr mit. Gefahr für die Schüler bestand demnach nicht.

Gasleitung an der Schule bei Bauarbeiten beschädigt

Laut Polizei beschädigte ein Baggerfahrer bei Bauarbeiten eine Gasleitung im Außenbereich der Schule. Da starker Gasgeruch an der Schadensstelle wahrnehmbar war, entschieden Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Schulleitung, die rund 160 Schüler der Grundschule zu evakuieren und in der Turnhalle der benachbarten Oberschule im Rosinenweg unterzubringen.

Nachdem die Schüler in Sicherheit waren, führte die Feuerwehr Gasmasseungen durch, auch der Energieversorger war vor Ort. Er stellte die Gasleitung ab und reparierte sie.

Unklar, ob Unterricht weiterging

Nachdem kein Gas mehr in der Luft gemessen worden war, fing die Feuerwehr gegen 8.30 Uhr an, sich wieder zurückzuziehen. Gegen 8.45 Uhr konnten alle Mädchen und Jungen der Grundschule wieder zurück in ihre Klassenzimmer. Um 9.07 Uhr war der Einsatz beendet.

Ob die Schüler noch zum Unterricht zu motivieren war, könne nicht gesagt werden, heißt es im Polizeibericht.

Im Einsatz waren 40 Kräfte der Feuerwehren Lehre, Flechtorf, Wendhausen, Essenrode, Groß Brunsrode, sowie ein Rettungswagen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder