34-Jährige in Königslutter mit Hubschrauber gesucht

Mit dem Polizeihubschrauber wurde am Montag eine 34-Jährige in Königslutter gesucht.

Mit dem Polizeihubschrauber wurde am Montag eine 34-Jährige in Königslutter gesucht.

Foto: Arne Immanuel Bänsch / picture alliance/dpa

Königslutter.  Einer vermissten 34-Jährigen war die Polizei am Montag in Königslutter per Hubschrauber auf der Spur. Nach einer Stunde wurde die Frau gefunden.

Nach einer großen Suchaktion hat die Polizei am Montag eine Vermisste in Königslutter wiedergefunden. Die 34-Jährige wurde laut einer Mitteilung der Polizei am Montagabend zwischen 18.39 und 19.55 Uhr gesucht. Die Frau sei in der Königslutteraner Klinik gewesen. Durch „umfangreiche Suchmaßnahmen inklusive eines Hubschraubereinsatzes“ habe die Polizei sie wiedergefunden, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Die Frau sei leicht verletzt gewesen und sei zurück in die Klinik gebracht worden.

Vermisste Frau in Königslutter leicht verletzt

Am frühen Montagabend hatte die 34-Jährige die Klinik in unbekannte Richtung verlassen. Aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes seien umgehend Suchmaßnahmen unter Beteiligung eines Hubschraubers der Bundespolizei eingeleitet worden. Nach einer rund einstündigen intensiven Suche sei die Vermisste im Bereich des Skater-Parks an der Rottorfer Straße gefunden worden. Sie sei leicht verletzt mit einem Rettungswagen wieder in die Klinik gefahren worden, wo sie medizinisch versorgt wurde. Im Rahmen der Suchmaßnahmen wurde die Bahnstrecke Braunschweig-Helmstedt kurzfristig gesperrt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder