Polizei Helmstedt

33-jähriger Motorradfahrer stirbt nach Unfall in Lehre

Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagnachmittag in Lehre ereignet.

Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagnachmittag in Lehre ereignet.

Foto: Felix Kästle / dpa (Symbolfoto)

Lehre.  Der schwere Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag auf der Berliner Straße in Lehre. Am Sonntagvormittag starb der Braunschweiger.

Bei einem schweren Verkehrsunfall am späten Freitagnachmittag auf der Berliner Straße in Lehre ist ein 33-jähriger Motorradfahrer aus Braunschweig mit einem entgegenkommenden Sprinter kollidiert und wurde dabei tödlich verletzt. Nach Angaben der Polizei befuhr der 33-Jährige gegen 17.30 Uhr die Berliner Straße aus Richtung Essehof kommend nach Lehre.

In Höhe eines Autohändlers verlor der Kradfahrer aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr. Dabei stieß der Braunschweiger mit dem 62-jährigen Fahrer eines ihm entgegenkommenden Jumper Citröen zusammen, der noch vergeblich versuchte auszuweichen.

Lesen Sie weitere Polizeinachrichten:

Berliner Straße wurde vollgesperrt – Motorradfahrer st

Der Motorradfahrer zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Bis zum Eintreffen des Rettungswagens leisteten Passanten Erste Hilfe. Im Anschluss wurde der 33-Jährige mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Braunschweig gefahren. Wie die Polizei mitteilt, erlag der Mann am späten Sonntagvormittag seinen Verletzungen.

Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Berliner Straße zeitweise voll gesperrt werden. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung des Unfalls hinzugezogen. Die Ermittlungen dauern an.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)