Spanish Harlem im Wolfsburger Schlosshof

Wolfsburg.   Am 14. Juni eröffnet die 29. Internationale Sommerbühne. An zwei Wochenenden gibt es Kultur von Klassik bis zu aktueller Musik aus Südafrika.

Die Show „Spirit of Spanish Harlem" zelebriert am 14. Juni lateinamerikanisches Lebensgefühl und Musik.

Die Show „Spirit of Spanish Harlem" zelebriert am 14. Juni lateinamerikanisches Lebensgefühl und Musik.

Foto: John Heidema / Internationale Sommerbühne

Seit nahezu drei Jahrzehnten wird der idyllische Innenhof des Wolfsburger Schlosses zur Kulisse eines bunt gemischten Kulturprogramms. Auch die 29. Auflage der Internationalen Sommerbühne bietet einen weiten Fächer an Veranstaltungen, von aktueller Musik aus Südafrika bis zu britischer Klassik-Comedy.

Den Auftakt gestaltet am Freitag, 14. Juni, eine sinnliche Tanz- und Musikshow. Eine sechsköpfige Band, Sängerinnen sowie ein großes Tanzensemble feiern das Lebensgefühl des New Yorker Stadtteils Spanish Harlem, den Einwanderer aus Lateinamerika prägten. Die Künstler der Revue „The Spirit of New York’s Spanish Harlem“ stammen aus Kuba, Spanien, Venezuela, Surinam und Puerto Rico.

Neue Musik aus Südafrika ist am Samstag, 15. Juni, im Schlosshof zu erleben. Sängerin Nomfusi wurde 2013 als Darstellerin ihres legendären Vorbildes „Mama Afrika“ Miriam Makeba im Hollywoodfilm „Mandela – Der lange Weg zur Freiheit“ bekannt. Nach dem frühen Aids-Tod ihrer Mutter schlug sie sich mit Nebenjobs durch, bis sie als Bar-Sängerin entdeckt wurde. 2017 erschien ihr erstes Album in englischer Sprache: „African Day“. In Wolfsburg wird sie von der Band Mokoomba aus Simbabwe begleitet.

Wer das Konzert des britischen Weltstars Sting kürzlich in Hannover verpasst hat, kann sich mit der niederländischen Formation The Junction schadlos halten. Sie präsentiert Stings Songs in einer Matinee am Sonntag, 16. Juni, in A-cappella-Versionen (ab 11 Uhr).

Samstagnachmittag um 16 Uhr ist die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ in einer umgearbeiteten Version als Familien-Musical zu erleben. Die „Kleine Oper Bad Homburg“ verspricht eine unterhaltsame Bühnenshow, Live-Gesang und Musik teils vom Klavier und teils vom Band.

Nicht nur für die große italienischstämmige Gemeinde Wolfsburgs gedacht ist das Konzert der sechs süßen Jungs von I Dolci Seniori am Freitag, 21. Juni. Sie präsentieren Italo-Pop-Klassiker, aktuelle Hits und Eigenkompositionen.

Klassik zum Quietschen, mit englischem Humor serviert, das ist Programm beim Gastspiel von The Rainer Hersch Orkestra am Samstag, 22. Juni. Die Sommerbühne schließt mit dem Familiensonntag, 23. Juni, bei dem mehr als 500 Kita-Kinder auftreten (11 Uhr) sowie dem Konzert von Ciaconna – drei Dozentinnen der Städtischen Musikschule, die sich auf barocke Kammermusik spezialisiert haben (18 Uhr).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder