Seine Rolle in „Charité“ bringt Ulrich Noethen zum Grübeln

Berlin.   Ulrich Noethen spielt ab 19. Februar in der Serie „Charité“ wieder eine Rolle aus der NS-Zeit. Das bringt ihn zu aktuellen Fragen.

Ulrich Noethen spielt in „Charité“ den berühmten Chirurgen Ferdinand Sauerbruch.

Ulrich Noethen spielt in „Charité“ den berühmten Chirurgen Ferdinand Sauerbruch.

Foto: STEFAN ZEITZ / imago/Stefan Zeitz

Kinder kennen ihn als Herrn Taschenbier, Freund des Sams oder Petterson, Freund des Findus. Erwachsene wissen: Ulrich Noethen (59) kann so ziemlich alles spielen. Immer wieder auch in Filmen über die NS-Zeit. Er verkörperte verfolgte Juden und einen Nazijäger, Kriegsheimkehrer, Mitläufer und mit...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: