Seehofers Irrtum

„Was als Impuls für eine große Asylreform gedacht war, dokumentiert jetzt den tiefen Riss, der Europa teilt.“

Es sieht nicht gut aus für den Plan von Horst Seehofer zur Verteilung schiffbrüchiger Flüchtlinge in Europa. Der Innenminister wollte mit gutem Beispiel vorangehen, als er für Deutschland die Aufnahme von 25 Prozent der Bootsflüchtlinge aus dem zentralen Mittelmeer versprach. Aber die Hoffnung,...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: