Bahnfahrer dürfen jubeln

„Es war ein Gemeinschaftserfolg vieler Abgeordneter der Region, die im Bundes- und Landtag sitzen.“

Jetzt will es jeder gewesen sein. Die SPD um Bundesminister und SPD-Bezirkschef Heil beansprucht einen Löwenanteil des Erfolgs. Auch die CDU um Landesverkehrsminister Althusmann behauptet, maßgeblich daran beteiligt zu sein, dass das zweite Gleis der Weddeler Schleife ab dem Frühjahr gebaut wird.

Es war ein Gemeinschaftserfolg vieler Abgeordneter der Region, die im Bundes- und Landtag sitzen. Auch die IHK, der Regionalverband, Braunschweig und Wolfsburg sowie die Allianz für die Region haben sich eingesetzt. Sie alle haben das dicke Brett gebohrt. Beharrlichkeit zahlt sich aus.

Es war aber sicher eine günstige Fügung, dass Heil im Bundeskabinett sitzt. Gabriel tat das zwar auch viele Jahre, Heil ist aber diplomatischer. Er hat den Kontakt zu Ferlemann gesucht, dem Bahnbeauftragten der Bundesregierung und Staatssekretär im seit vielen Jahren CSU-geführten Bundesverkehrsministerium. Nach Bayern sind große Mittel abgeflossen, nun profitiert Niedersachsen endlich vom Niedersachsen Ferlemann. Auch Althusmann blieb dran, setzte die Linie von Ex-Landesverkehrsminister Lies fort.

Es hat sicherlich auch nicht geschadet, dass VW-Lobbyisten im Hintergrund mitgemischt haben. Und: Das zweite Gleis der Weddeler Schleife ist nicht nur gut für den Nahverkehr. Es sichert auch den ICE-Halt Braunschweig langfristig.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder