21-jähriger Wolfsburger starb beim Baden im Kreis Helmstedt

Velpke.  Ein tragischer Badeunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag in dem ehemaligen Steinbruch „Körnerbruch“ bei Velpke.

Am Sonntagnachmittag ereignete sich im "Kiesteich" in Velpke ein Badeunfall. Nach ersten Angaben der Feuerwehr waren mehrere junge Menschen in dem Steinbruch baden, als ein 21-jähriger Mann wegrutschte und im Wasser unterging.

Am Sonntagnachmittag ereignete sich im "Kiesteich" in Velpke ein Badeunfall. Nach ersten Angaben der Feuerwehr waren mehrere junge Menschen in dem Steinbruch baden, als ein 21-jähriger Mann wegrutschte und im Wasser unterging.

Foto: Matthias Strauß

Am Sonntagnachmittag hat sich im „Kiesteich“ in Velpke im Landkreis Helmstedt ein schwerer Badeunfall ereignet, bei dem ein 21-jähriger Wolfsburger ums Leben gekommen ist. Nach ersten Angaben der Feuerwehr waren mehrere junge Menschen in dem Steinbruch baden, als ein 21-jähriger Mann wegrutschte und im Wasser unterging.

Augenzeugen versuchten den Mann zu retten

Sofort informierten Augenzeugen die Polizei. Andere Schwimmer versuchten vergeblich, den Verunglückten zu finden. Innerhalb kürzester Zeit waren die freiwilligen Feuerwehren aus Velpke, Danndorf und die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr Wolfsburg vor Ort.

Vom Ufer aus, mit einem Boot sowie mit zwei Tauchern und einem Schnorchler, wurde nach dem jungen Mann gesucht. Ein Taucher konnte den Mann bereits nach zwei Minuten finden.

Das Opfer wurde in eine Klinik gebracht

Sofort wurden Reanimationsmaßnahmen eingeleitet und der Verletzte ins Wolfsburger Klinikum verbracht, wo er am frühen Sonntagabend verstarb.

Notfallseelsorger versorgen die Freunde des Verunglückten

Notfallseelsorger kümmerten sich um die Augenzeugen und trösteten die schockierten Freunde des Verunglückten.

Die Polizei hat noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Unter anderem muss nun geklärt werden, ob der junge Mann schwimmen konnte.