Rotenburg: Verwirrter Mann mit Waffe nahe Kindergarten

Zeven/Rotenburg.  Wie die Polizei in Rotenburg berichtete, wird er inzwischen in der Psychiatrie behandelt. In seiner Wohnung fanden die Ermittler weitere Waffen.

In Zeven (Kreis Rotenburg) haben Passanten einen Mann mit einer Schusswaffe in der Nähe eines Kindergartens beobachtet (Symbolbild).

In Zeven (Kreis Rotenburg) haben Passanten einen Mann mit einer Schusswaffe in der Nähe eines Kindergartens beobachtet (Symbolbild).

Foto: Monika Skolimowska / dpa

In Zeven (Kreis Rotenburg) haben Passanten einen Mann mit einer Schusswaffe in der Nähe eines Kindergartens beobachtet. Wie die Polizei in Rotenburg am Sonntag berichtete, war er offensichtlich verwirrt – inzwischen wird er in der Psychiatrie behandelt.

Mann legt Waffe zur Seite, als Polizisten ihn ansprechen

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagnachmittag. Nach Angaben der Beamten war der 44-Jährige in einem „psychischen Ausnahmezustand“, Näheres wurde nicht bekannt. Er habe die Waffe zur Seite gelegt, nachdem Polizisten ihn angesprochen hatten.

Ermittler finden weitere Waffen

Der Mann soll aus Zeven stammen und zum Besitz von Waffen berechtigt sein. In seiner Wohnung fanden die Ermittler anschließend weitere Waffen und Munition, die nun eingehender geprüft werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder