Nachrichten des Tages

Das war der Mittwoch: Das müssen Sie heute wissen!

Lesedauer: 3 Minuten
Eintracht Braunschweig ist wirtschaftlich gerüstet für die Drittliga-Saison.

Eintracht Braunschweig ist wirtschaftlich gerüstet für die Drittliga-Saison.

Foto: Darius Simka/regios24 / regios24

Braunschweig.  Eintracht Braunschweig hat die Lizenz für die 3. Liga erhalten, in Braunschweig gibt es nun Bolt-E-Scooter und Salzgitters Big Five impfen jetzt.

Eintracht Braunschweig darf nun offiziell ohne Auflagen oder Bedingungen in der 3. Liga spielen. Außerdem hofft der Verein auf eine Einigung mit Spieler Danilo Wiebe. In Braunschweig gibt es neben Lime- und Tier-E-Scootern nun auch welche vom estländischen Unternehmen Bolt. Die Big Five in Salzgitter impfen derweil mit kreativen Kampagnen.

Eintracht ohne Auflagen in der 3. Liga

Fußball-Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig hat die Lizenz für die kommende Saison in der 3. Liga ohne Auflagen oder Bedingungen von der DFB-Zentralverwaltung erhalten. Die wirtschaftliche und technisch-organisatorische bzw. sicherheitstechnische Leistungsfähigkeit ist somit gegeben, heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Werben um Danilo Wiebe

Angesichts der Ansage von Eintracht-Geschäftsführer Peter Vollmann, mit circa 21 Feldspielern und drei Torhütern in die Saison zu gehen, ist mit den Transfers polyvalenter Fußballer zu rechnen – also solchen, die mehrere Positionen bekleiden können. Einer, der dieses Profil erfüllt, ist Danilo Wiebe. Der Vertrag des 27-Jährigen war zum Saisonende ausgelaufen. Mit dem gebürtigen Siegburger, der in Liga zwei als Rechtsverteidiger fungierte, hofft der Traditionsverein, in Kürze Einigung zu erzielen.

Bolt-E-Scooter nun auch in Braunschweig

Erst Tier, dann Lime - und jetzt Bolt. Ein drittes Unternehmen bietet in Braunschweig jetzt E-Scooter zum Mieten an. Bolt ist neu auf dem deutschen Markt. Die Ziele sind hoch. Mit Kampfpreisen soll zum Jahresende die Marktführerschaft in Europa übernommen werden. Anfang Juni ging das Unternehmen aus Estland an den Start. Zu den ersten Städten zählte auch Braunschweig. Die mintgrünen E-Scooter unterscheiden sich technisch deutlich von den Rollern der Mitbewerber. Eine Federgabel am Vorderrad fehlt. Der auswechselbare Akku sitzt nicht unter dem Trittbrett, sondern vor dem Hinterrad.

Big Five in Salzgitter impfen mit kreativen Kampagnen

Auch in den Betrieben in Salzgitter wurde nach Aufhebung der Priorisierung mit dem Impfen begonnen, und da haben die Kampagnen-Organisatorinnen und -organisatoren richtig Kreativität entwickelt: „Jeder Stich zählt“ ist sie wortwitzig bei MAN überschrieben, und da Motto bei der Salzgitter AG heißt „#hüttengeimpft“. Wir fragten bei den großen Industrieunternehmen Salzgitter AG, MAN, VW, Bosch und Alstom in Salzgitter nach, wie es bislang gelaufen ist. Berichtet wird von einer sehr hohen Nachfrage – und eher stockendem Nachschub.

Corona in Braunschweig

Die Zahl der Neuinfektionen in Braunschweig bewegt sich knapp über Null. Am Mittwoch meldet das Robert-Koch-Institut für Braunschweig eine Sieben-Tage-Inzidenz von 2,8. Hier geht’s zu den aktuellen Regeln.



Das war am Dienstag wichtig:

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder