Gemeinsam-Preis 2022

Gemeinsam-Preis zeigt: Hilfe und Solidarität sind gefragt

| Lesedauer: 3 Minuten
Der Zusammenschluss von verschiedenen Braunschweiger Gastronomen "Cheers Kitchen" kocht Curry für die Prostituierten in der Bruchstraße die während der Corona-Krise nicht arbeiten dürfen und wurde 2021 mit dem dritten Platz beim Gemeinsam-Preis ausgezeichnet. (Archivfoto)

Der Zusammenschluss von verschiedenen Braunschweiger Gastronomen "Cheers Kitchen" kocht Curry für die Prostituierten in der Bruchstraße die während der Corona-Krise nicht arbeiten dürfen und wurde 2021 mit dem dritten Platz beim Gemeinsam-Preis ausgezeichnet. (Archivfoto)

Foto: Michael Wallmüller

Braunschweig.  Auch 2022 wird der Gemeinsam-Preis ausgezeichnet. Wir haben bei den Gewinnern des letzten Jahres nachgefragt, wie es Ihnen heute geht.

Solidarität und ehrenamtliches Engagement funktionieren auch in Zeiten einer Pandemie. Das hat die Preisverleihung des Gemeinsam-Preises 2021 mehr als deutlich gezeigt: Projekte, die sich in der Krise für andere einsetzen, Ideen, die andere stärken und Aktionen, die auf Probleme aufmerksam machen, standen im Mittelpunkt des virtuellen Festaktes.

„Eintracht hilft“ gewinnt den Gemeinsam-Preis 2021

Das Aktionsbündnis „Eintracht hilft“ wurde dabei mit dem ersten Preis ausgezeichnet. „Gerade für alle Beteiligten des Projekts war es etwas ganz besonderes, dass ihr Engagement an diesem Abend geehrt wurde“, betont Erik Lieberknecht, hauptberuflicher Leiter der Fanbetreuung bei Eintracht Braunschweig. „Eintracht hilft“ hatte im ersten Lockdown mehr als 300 blau-gelbe Helfer und Helferinnen motivieren können, für Hilfsbedürftige oder Angehörige von Risikogruppen einkaufen zu gehen oder Medikamente in Apotheken zu besorgen. Zudem wurden Tausende von Masken für die Stadt und das Klinikum Braunschweig genäht und ein Hilfsprojekt für Obdachlose angeschoben. Ein eindrucksvolles Zeichen von Solidarität, wie auch die Jury befand.

„Das Aktionsbündnis hat sich zwar aufgelöst, das Engagement geht aber weiter“, betont Lieberknecht. Die Fanabteilung von Eintracht führt zwei Projekte bis heute fort: Der Versorgungsbus gemeinsam mit den Maltesern und die Hilfe für die Sexarbeiterinnen in der Buchstraße.

Schlagen Sie Ihre Kandidaten für den Gemeinsam-Preis 2022 jetzt vor!

Sie kennen jemanden, der mit seiner Idee eine Lücke geschlossen hat und anderen konsequent hilft – sei es in der Nachbarschaft, in der Schule, im Kindergarten, im Sportverein oder anderswo? Jemanden, der sich in der Corona-Krise in besonderer Weise engagiert hat und gerade in den vergangenen Monaten der Pandemie für andere da war? Menschen, die etwas für ihren Heimatort erstritten haben, was lange unmöglich schien? Vereine, die sich ehrenamtlich um Bildung, Chancengleichheit und Integration bemühen? Schlagen Sie diese Menschen als Kandidaten für den Gemeinsam-Preis 2022 vor – einfach hier klicken und online den Kandidatenvorschlag einreichen.

„Lieferliste 38“ – eine Plattform für den lokalen Handel

Was ehrenamtliches Engagement alles bewegen kann, zeigt auch der zweite Platz: Julia Perkowski organisierte mit der „Lieferliste 38“ auf Instagram eine Plattform für den lokalen Handel, der auf dieser seine Angebote präsentieren konnte. „Nach der Preisverleihung habe ich extrem viele positive Rückmeldung erhalten. Sogar ein Mann aus München hat sich bei mir gemeldet und wollte die Idee aufgreifen. Diese Resonanz hat mich wirklich berührt“, sagt Perkowski.

Kochen für den guten Zweck bei Cheer’s Kitchen

Der dritte Platz ging 2021 an die Gruppe rund um den Verein „Cheer’s Kitchen“. Sie hatte einen besonderen kulinarischen Lieferservice angeboten. Profitieren sollten die, die in der Corona-Krise an vorderster Front gegen das Virus kämpften und bis heute kämpfen. „Auch wir kämpfen weiter“, betont Fabian Haars und ergänzt: „Die Pandemie ist noch nicht zu Ende, die Situation für Pflegekräfte noch nicht besser. Die Politik hat noch nicht genug gehandelt. Mit unserer Aktion versuchen wir weiterhin darauf aufmerksam zu machen.“

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder