Fahrer eingeschlafen – kippt auf der A2 in Sachsen-Anhalt um

Hohe Börde.   Der LKW kam Samstagmorgen bei der Ausfahrt Bornstedt von der Fahrbahn ab. Weil er gegen die Schutzplanke fuhr, riss die vordere Achse des Anhängers.

Der LKW liegt auf der Fahrbahn. Der Fahrer blieb aber unverletzt.

Der LKW liegt auf der Fahrbahn. Der Fahrer blieb aber unverletzt.

Foto: Matthias Strauß

Ein umgestürzter LKW behinderte am Samstagmorgen im Bördekreis in Sachsen-Anhalt den Verkehr auf der Autobahn 2 in Richtung Berlin. Der 43 Jahre alte LKW-Fahrer gab zu, dass er am Steuer kurz eingeschlafen sei, wie die Polizei in Magdeburg am Samstagmorgen mitteilte. Während der Bergungsarbeiten sei nur die linke Fahrspur befahrbar gewesen.

LKW rammt Schutzplanke und kippt um

Der LKW kam am frühen Samstagmorgen bei der Ausfahrt Bornstedt nach rechts von der Fahrbahn ab. Weil er gegen die Schutzplanke fuhr, riss die vordere Achse des Anhängers ab. Der LKW fuhr gegen eine Notrufsäule und kippte auf die Seite, wo er liegen blieb. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei hat seinen Führerschein eingezogen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder