Waffe in Windeltasche: Vater und Kind durch Schuss verletzt

Birmingham  Auf dem Rücksitz seines Autos wollte ein Mann seine Tochter wickeln. Dann löste sich ein Schuss aus einer Waffe in der Windeltasche.

Der durch den Schuss verletzte Mann ist nach Angaben der Polizei in kritischem Zustand.

Der durch den Schuss verletzte Mann ist nach Angaben der Polizei in kritischem Zustand.

Foto: dominikherz / Getty Images/iStockphoto

Ein Mann und seine Tochter sind in den USA durch einen Schuss verletzt worden – weil der Vater eine geladene Waffe in der Windeltasche hatte. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf die Polizei.

Demnach wickelte der nicht näher identifizierte Mann das kleine Mädchen auf der Rückbank eines Autos, als sich ein Schuss löste – möglicherweise, als der Mann in die Tasche griff oder sie anhob.

Kugel in der Brust: Vater in kritischem Zustand

Nach Angaben der Polizei durchschlug die Patrone zuerst ein Bein des Mannes, dann ein Bein des Mädchens und traf dann den Mann noch in die Brust. Den Berichten zufolge ist der Vater in kritischem Zustand, die Verletzung des Kindes schien nicht lebensgefährlich zu sein.

6 Fakten zum lockeren Waffenrecht in den USA
6 Fakten zum lockeren Waffenrecht in den USA

Die Polizei geht von einem Unfall aus. Er passierte auf dem Parkplatz eines Schnell-Restaurants in Vestavia Hills, einem Vorort von Birmingham im US-Bundesstaat Alabama. In dem Auto soll den Berichten zufolge noch mindestens eine weitere Person gesessen haben. Die Polizei machte dazu keine Angaben. (moi)

• Quellen: CNN,WBRC

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder