Deutscher Wanderer stürzt in Österreich 250 Meter in den Tod

Prägraten.  Ein Mann aus Brandenburg ist beim Bergwandern in Österreich ums Leben gekommen. Er war von einem Berggipfel 250 Meter tief abgestürzt.

Ein Wanderer vor der Sajathütte in Prägraten am Großvenediger. Von hier aus war der Mann aus Brandenburg aufgebrochen, bevor er bei einem Sturz ums Leben kam. (Symbolbild)

Ein Wanderer vor der Sajathütte in Prägraten am Großvenediger. Von hier aus war der Mann aus Brandenburg aufgebrochen, bevor er bei einem Sturz ums Leben kam. (Symbolbild)

Foto: imago stock&people

Ein Mann aus Brandenburg ist beim Bergwandern in Österreich tödlich verunglückt. Der 60-Jährige sei am Mittwoch über steile Wiesen und nahezu senkrechtes Felsgelände 250 Meter tief abgestürzt, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann aus dem Landkreis Teltow-Fläming war zuvor alleine auf einer als besonders anspruchsvoll gekennzeichneten Route in Richtung Schernerskopf in Tirol unterwegs. Zur genauen Unfallstelle und zur Unfallursache machte die Polizei zunächst keine Angaben. Der Leichnam des Mannes wurde von einem Polizeihubschrauber geborgen und ins Tal gebracht. (dpa/ba)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder