Polizei löst Coronafeiern in Goslar und Halberstadt auf

Halberstadt/Goslar.  Diverse Partys löste die Polizei am Freitagabend auf. In mehreren Fällen endete das Vergnügen für die Beteiligten mit einer Anzeige.

In Halberstadt und Goslar war die Polizei im Einsatz. Dort feierten Menschen trotz der Coronakrise Partys - und zeigten sich teils uneinsichtig. Es gab Anzeigen (Symbolbild).

In Halberstadt und Goslar war die Polizei im Einsatz. Dort feierten Menschen trotz der Coronakrise Partys - und zeigten sich teils uneinsichtig. Es gab Anzeigen (Symbolbild).

Foto: Daniela König / BZV

In Halberstadt hat die Polizei mehrere verbotene Partys aufgelöst. Auf einem Parkplatz in Halberstadt trafen Beamte am Freitagabend fünf Leute, die trotz des weitreichenden Kontaktverbots wegen des Coronavirus grillten und Alkohol tranken, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Es seien Platzverweise erteilt und Strafanzeigen gefertigt worden.

Uneinsichtige Partygäste trotz Corona-Regeln

In einer Wohnung in der Kreisstadt lösten Polizisten außerdem eine Feier mit neun Personen auf, die in einem Wohnzimmer eng beieinander gesessen hätten. „Die Personen bagatellisierten die Hinweise des Beamten und zeigten sich uneinsichtig“, schilderte die Polizei. Es gab neun Strafanzeigen und Platzverweise.

Am frühen Samstagmorgen wurde ebenfalls in Halberstadt eine Party mit sieben Leuten beendet. Laut Polizei gab der Wohnungsinhaber an, dass die meisten Gäste bereits gegangen seien. Weil die Beamten Stimmen hörten, gingen sie jedoch in die Wohnung und trafen dort sechs weitere Gäste. In diesem Fall wurde sieben Strafanzeigen gefertigt.

Sieben unverbesserliche Feiern in Goslar – zwei Anzeigen

Ebenfalls am Freitag feierten sieben Personen, von der Polizei als „7 Unverbesserliche“ bezeichnet, eine feuchtfröhliche Party mit Musik und ausgelassener Stimmung in Goslar. Der Gastgeber war sich laut Polizei keiner Schuld bewusst und bezeichnete die neuen Regeln als „lächerlich“.

Nachdem allen Gästen ein Platzverweis ausgesprochen worden war, kehrte kurze Zeit später ein Gast in die Räumlichkeiten des Gastgebers zurück. Gegen den Gastgeber und den zurückkehrenden Gast wurden Anzeigen gefertigt und entsprechende Verfahren eingeleitet. Es ist abzuwarten, ob diese Maßnahmen fruchteten, da sich beide Personen weiterhin uneinsichtig zeigten, schreibt die Polizei. dpa/eng

Coronavirus- 3.175 Fälle in Niedersachsen – jetzt 19 Tote

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)