Corona-Pandemie

ESC-Teilnehmer mit 48 Jahren gestorben - an Covid-19

Berlin  Trauer in der ESC-Fangemeinde: Der ehemalige Songcontest-Teilnehmer Hayko ist mit 48 Jahren nach einer Coronavirus-Infektion gestorben.

  • Beim ESC erreichte er in Helsinki 2007 den achten Platz
  • Nun ist Sänger Hayko aus Armenien im Alter von nur 48 Jahren gestorben
  • In seiner Heimat war der ESC-Teilnehmer ein gefeierter Star

Er galt als einer der bekanntesten Musiker seines Landes und vertrat dieses 2007 sogar beim Eurovision Song Contest in Helsinki. Nun ist der Sänger und Songwriter Hayko im Alter von 48 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das bestätigte ein Sprecher des Krankenhauses, in dem Hayko zuletzt behandelt worden war, gegenüber einem armenischen Radiosender.

Hayko: Exfrau äußerte sich zu Covid-19-Erkrankung

Bereits seit einer Woche habe sich der Sänger nach einer Corona-Infektion in schlechtem Zustand befunden. Zuletzt hatte sich Haykos Exfrau, die Designerin und Sängerin Anahit Simonyan, an die Öffentlichkeit gewandt und davon gesprochen, dass sich der Zustand ihres früheren Mannes verbessert habe. "Wir haben alles versucht, was wir haben. Lasst uns hoffen, dass er es übersteht", schrieb sie.

Hayko beim ESC 2007

Europaweite Bekanntheit hatte der Sänger durch seinen Auftritt beim Eurovision Song Contest 2007 erlangt. Dort vertrat er Armenien mit dem Lied "Anytime You Need" und erreichte den achten Platz. In seiner Heimat war er von 2013 bis 2015 zudem als Teil der Castingshow "The Voice of Armenia" im Fernsehen zu sehen. (nfz)

Mehr Infos rund um den Eurovision Song Contest

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder