Mittelmeer

Unwetter auf Mallorca: Hagelsturm färbt Teile der Insel weiß

| Lesedauer: 2 Minuten
Hagelkörner liegen in einem Garten auf dem Rasen. (Symbolbild)

Hagelkörner liegen in einem Garten auf dem Rasen. (Symbolbild)

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Palma de Mallorca  Hagel hat den Norden von Mallorca wie ein Winterwunderland aussehen lassen. Für die nächsten Tage werden weitere Unwetter erwartet.

Mallorca – damit verbindet man vor allem eines: Urlaub, Sonne, Strand. Doch ein schwerer Hagelsturm hat Teile der bei Touristen beliebten Insel in ein Winterwunderland verwandelt. Zwar fiel kein Schnee, sondern nur Hagel, doch die Massen kleideten die Landschaft im Norden in weiß.

Hagelkörner, die teilweise so groß wie Tomaten waren, bildeten in Cala Ratjada und Son Servera an der Ostküste der Insel eine bis zu dreißig Zentimeter dicke weiße Schicht. Videos, die spanische Medien und Wetterexperten auf Twitter teilten, zeigen die Auswirkungen des Sturms eindrucksvoll. In Palma de Mallorca blieb es derweil sonnig und mild.

Mallorca: Warnstufe vorerst aufgehoben – doch weitere Unwetter drohen

Lange hielt sich die weiße Pracht jedoch nicht, heftiger Regen und Temperaturen um die 14 Grad ließen die aufgetürmten Hagelmassen am Donnerstag schnell schmelzen, wie die „Mallorca Zeitung“ schrieb. Am Leuchtturm von Capdepera seien binnen zehn Minuten 20 Liter Wasser pro Quadratmeter gemessen worden.

Der spanische Wetterdienst hat nun zumindest bis zum Abend die Warnstufe aufgehoben. Doch bereits ab dem Nachmittag wird für die Küsten im Nordosten (Warnstufe Orange) und im Süden der Insel (Warnstufe Gelb) wieder vor heftigem Wind und Wellen mit einer Höhe von bis zu sechs Metern gewarnt.

Auch interessant: Mallorca-Urlaub: Hotels treffen drastische Entscheidung - Reisen vor Aus

Wegen Unwetter: Fährverbindung zwischen Mallorca und Menorca eingestellt

Auch für Freitag und die kommenden Tage wird auf Mallorca mit Unwetter, viel Regen, starken Sturmböen und hohem Wellengang gerechnet. Es gibt sogar Warnungen vor einem sogenannten Medicane, einem Sturmtief ähnlich wie ein Hurrikan in den Tropen, nur im Mittelmeer.

Die Stürme über dem Mittelmeer sind nach Angaben von Experten durch den Klimawandel häufiger und heftiger geworden. Erst ab Mittwoch könnten die Temperaturen wieder auf 20 Grad steigen. Die Fährgesellschaft Baleària hat deshalb alle Verbindungen zwischen Alcúdia und Ciutadella (Menorca) bis zum Beginn der neuen Woche eingestellt.

Lesen Sie auch: Kosten-Explosion im Mallorca-Urlaub? Was jetzt deutlich teurer wird

(fmg mit dpa)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder