Schauspieler

Tom Hanks schreibt ersten Roman – darum geht es in dem Buch

| Lesedauer: 2 Minuten
Tom Hanks – hier bei einer Filmpremiere im September 2022 – geht unter die Schriftsteller.

Tom Hanks – hier bei einer Filmpremiere im September 2022 – geht unter die Schriftsteller.

Foto: AFP

Washington.  Tom Hanks wird Schriftsteller. Das Buch soll im Mai 2023 erscheinen. Vor allem Fans von Comics und Superhelden dürfen sich freuen.

Sein Debüt als Schriftsteller hat Oscar-Preisträger und Jahrhundert-Schauspieler Tom Hanks (66) schon vor fünf Jahren gegeben. Nach „Schräge Typen”, einer Ansammlung von launigen Kurz-Geschichten, legt der in Filmen wie „Forrest Gump“ oder „Philadelphia” weltberühmt gewordene Mime im kommenden Jahr seinen ersten Roman vor.

The Making of Another Major Motion Picture Masterpiece” soll auch in Europa am 9. Mai 2023 erscheinen. Hanks spannt darin über einen Zeitraum von fast 80 Jahren die Geschichte über das Zustandekommen eines „vor Stars nur so wimmelnden, millionenschweren Super-Helden-Actions-Films” und „die bescheidenen Comic-Büchlein, die ihn inspiriert haben”, schreiben seine Literatur-Agenten vom Verlag Penguin Random House.

Die Story beginnt 1947, als ein Soldat aus dem Krieg kommt, seinen Neffen trifft, diesen schwer beeindruckt, um hernach fast ein Vierteljahrhundert zu verschwinden. 1970 kreuzen sich die Lebenswege wieder. Der Neffe macht inzwischen subversive Comics und nimmt seinen betagten Onkel als Vorlage für einen Helden des Zweiten Weltkrieges. Mehr über den Star: Tom Hanks: Der Held von Hollywood setzt zum Höhenflug an

Tom Hanks: Ein Buch über einen Comic zum Film

Später entdeckt ein Regisseur das gezeichnete Epos und entschließt sich, daraus einen modernen Super-Hero-Action-Streifen zu machen. In seinem Buch, auf dessen Titel-Cover ein Mann mit einer Schreibmaschine (Hanks besitzt eine erlesene Sammlung wertvoller Vintage-Schreibmaschinen) auf einem Zelluloid-Streifen wandelt, präsentiert der Hollywood-Gigant den „extrem schwierigen männlichen Star” des Films, dessen „wundervolle weibliche Hauptrolle”, den „exzentrischen Regisseur” und „alle anderen vor und hinter der Kamera”. Auch interessant: Bill Murray oder Tom Hanks? Dieses Foto verwirrt das Netz

So fabuliert es die PR-Teilung des Verlages und lockt mit einem Zückerchen: In den Roman werden drei Comics integriert, die Hanks selber geschaffen hat.

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de