Kein Aussichtturm in den Fuhsewiesen

Peine  Das Projekt scheitert an Eigentümerinteressen und inzwischen verdoppelten Kosten.

Heiko Sachtleben, Grüne, will die Fuhsewiesen unter Naturschutz gestellt wissenen: „Das Areal sollte aufgewertet werden, der Turm ein Zeichen des Naturschutzes sein.“

Heiko Sachtleben, Grüne, will die Fuhsewiesen unter Naturschutz gestellt wissenen: „Das Areal sollte aufgewertet werden, der Turm ein Zeichen des Naturschutzes sein.“

Foto: Archiv

Das war der Plan: In den Fuhsewiesen bei Klein Ilsede sollte ein Aussichtsturm errichtet werden. Die Menschen sollten die Gelegenheit erhalten, die dortigen Vogelbestände beobachten zu können – immerhin handelt es sich bei dem Gebiet um einen Brutvogellebensraum von nationaler Bedeutung. 30 000...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.