Überfall auf Bank in Peine – Räuber benutzt auffällige Decke

Peine.  Die Peiner Polizei sucht nach dem Überfall vom Mittwoch Zeugen. Ein Fahndungsfoto zeigt einen Täter in der Commerzbank-Filiale.

Nach dem Anschlag auf die Commerzbank-Filiale in Peine am Mittwoch veröffentlicht die Polizei ein Fahndungsfoto: Das Bild zeigt den Täter vor dem Geldautomaten mit einer markanten gestreiften Decke.

Nach dem Anschlag auf die Commerzbank-Filiale in Peine am Mittwoch veröffentlicht die Polizei ein Fahndungsfoto: Das Bild zeigt den Täter vor dem Geldautomaten mit einer markanten gestreiften Decke.

Foto: Polizei Peine

Nach dem Sprengsatz-Anschlag auf die Commerzbank-Filiale an der Breiten Straße (Fußgängerzone) in Peine am frühen Mittwoch hat die Peiner Polizei am Donnerstag ein Fahndungsfoto veröffentlicht. Es handelt sich um eine Aufnahme der Überwachungskamera der Bank. Das Foto zeigt einen der Täter im Service-Raum der Bank vor dem Geldautomaten. Auffällig ist die Decke, die der Mann in seinen Händen hält. Sie ist markant gestreift.

Die Polizei sucht nun Zeugen, denen diese Decke schon einmal aufgefallen war. Die Ermittler gehen davon aus, dass außer dem von der Überwachungskamera fotografierten Mann mindestens ein Komplize an der Tat beteiligt war.

Bei dem Überfall Mittwochfrüh hatten Unbekannte versucht, durch Zündung eines Gasgemisches den Geldautomaten gewaltsam zu öffnen. Der Versuch misslang jedoch offenbar – die Täter ergriffen ohne Beute die Flucht.

Allerdings ist der Sachschaden durch die Detonation des Gasgemisches und den Brand-Rauch, der sich im gesamten mehrstöckigen Gebäude ausbreitete, erheblich – er beträgt mindestens 50.000 Euro laut vorläufiger Schätzung der Polizei. Die Freiwillige Feuerwehr Peine musste anrücken, um den Brand zu löschen und das verrauchte Gebäude zu lüften. Aufmerksame Zeugen hatten zuvor Rauch in der Bank bemerkt und die Rettungskräfte sowie die Polizei alarmiert.

„Die Polizei wertet derzeit die Spuren und Beweise aus, die bei der Tatortaufnahme gesichert wurden“, berichtete am Donnerstag Matthias Pintak, Sprecher der Polizeiinspektion. Am Tatort hatten die Beamten laut erster Meldung mehrere Gasflaschen sichergestellt.

Den relevanten Tatzeitraum am frühen Mittwochmorgen gab Pintak mit der Zeitspanne von 3.55 bis 4.35 Uhr ab. Zeugen, die sowohl im Tatzeitraum als auch davor oder danach Beobachtungen gemacht haben, werden um Hinweise gebeten.

Zeugen: Polizeikommissariat Peine, (05171) 9990.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder