Gute Nachricht – Landhaus „Verdi“ in Sierße trotzt „Corona“

Peine.  Zudem gibt es in Ilsede und Peine zahlreiche Neueröffnungen. Die Eixer Wassermühle steht zum Verkauf.

Der Eigentümer und Betreiber Olaf Wehsner vor dem „Verdi“ in Sierße. 

Der Eigentümer und Betreiber Olaf Wehsner vor dem „Verdi“ in Sierße. 

Foto: Archiv

Neueröffnungen von Geschäften, aber auch eine gute Nachricht vom Landhaus „Verdi “ in Sierße – sie tun gut in diesen tristen Corona-Zeiten, vermitteln sie doch den dringend erforderlichen Optimismus .

Das traditionsreiche „Verdi“ – momentan ist Pandemie-bedingt das Restaurant/Gasthaus geschlossen: Geöffnet hat aber der Hotelbetrieb (Zimmervermietung), denn „Geschäftsleute und beispielsweise Monteure müssen ja arbeiten – und übernachten“, erinnert Barbara Wehsner. Sie ist die Mutter von Olaf Wehsner, dem Eigentümer und Betreiber vom „Landhaus Verdi“. Eine dauerhafte und endgültige Schließung von „Verdi“ sei kein Thema, trotz der schwierigen Zeit wegen „ Corona “ und zuvor wegen der Sperrungen wegen des Umbaus der Sierßer Ortsdurchfahrt (Bundesstraße 65). Die Vallstederin blickt nach vorne: „Irgendwann wird ,Corona’ vorbei sein, und dann wollen die Menschen wieder feiern und zusammen ein Bier trinken.“ Damit dies in Sierße möglich ist, soll „Verdi“ bleiben. Als Vorteil für den Familienbetrieb bezeichnet es Barbara Wehnser, dass außer „Verdi“ auch das Hotel Lessinghof in Braunschweig dazugehört: „Es ist immer gut, mehrere Standbeine zu haben.“

Heilpraxis und „Mitte 3.0“ in Oberg

In Oberg hat Britta Wolff in der Oberger Hauptstraße 29 eine heilpädagogische Praxis eröffnet (Pädagogik tiergeschützt/spielerisch): Zuvor ist dort eine Tierarztpraxis und ganz früher ein griechisches Restaurant angesiedelt gewesen. Ebenfalls an dieser Kreisstraße ist Steffen Hahn mit seinem Laden „Mitte 3.0“ in der Oberger Hauptstraße 18a gestartet: Dort gibt es allerlei von Weihnachtsartikeln über Tabakwaren bis hin zu Zeitschriften und Duftölen.

Peiner Owl Town Pub wird Pizzeria

Auch in der Peiner Fußgängerzone gibt es Veränderungen: In der Breiten Straße 37 hat Youssef Iyad das „ Damas “ (arabische Spezialitäten) eröffnet – vorerst nur zum Abholen, eventuell später auch als Bringdienst. Früher waren dort ein griechisches Restaurant und ein Fischladen untergebracht. Nebenan – Breite Straße 38 – ist Vu Cong Tien mit seinem Bubble-Tea-Laden „ Kiki Tee “ an den Start gegangen: Es ist die Nachfolge von „ Chocolata “.

Auch in der früheren Kultkneipe „ Owl Town Pub “ von Oliver Fricke am Peiner Hagenmarkt kündigt sich neues Leben an: Am Dienstag, 1. Dezember, eröffnet dort eine Filiale der Kette „ Dominos Pizza “ mit 30 Mitarbeitern – die Mahlzeiten können im Gebäude verzehrt werden, es gibt aber auch einen Bringdienst und Selbstabholmöglichkeit. Fricke hat den „Owl Town Pub“ nach fast 25 Jahren aufgegeben.

In der Wallstraße 52 in Peine hat wieder ein Friseursalon eröffnet – er heißt „An der Mühle“ und hat das gleiche Team wie der Vorgängerfriseur. Umgezogen ist innerhalb von Peine das Musikgeschäft „ Musikkiste “ – und zwar vom „Rosenhagen 15“ in das Gebäude „Hagenmarkt 3a“: Die Eröffnung soll am Samstag, 28. November, sein.

Peiner Adventsgemeinde zieht aus

Aufgeben wird die Peiner Adventgemeinde hingegen zum Monatsende ihr Gemeindehaus in der Straße „Am Werderpark“; der Mietvertrag ist gekündigt: Künftig treffen sich die Mitglieder in einer Privatwohnung. Zum Verkauf steht das 3000 Quadratmeter große Grundstück in Eixe mit der Wassermühle , dem Kuhstall, der Lagerhalle und dem Wohnhaus: In der Familie der Privateigentümer gibt es keine Nachfolge – daher die Veräußerung.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder