Wetter verzögert Bauarbeiten in Denstorf

Denstorf.  Die letzten Kanalbauarbeiten sollen nächste Woche beginnen. Erst danach kann die Straße umgebaut werden.

Nochmals verzögert haben sich die Arbeiten an der Hindenburgstraße in Denstorf.

Nochmals verzögert haben sich die Arbeiten an der Hindenburgstraße in Denstorf.

Foto: Archiv

Unter den Witterungsbedingungen zu leiden haben die Kanalbauarbeiten des Peiner Wasserverbands auf der Hindenburgstraße (Kreisstraße 52) in Denstorf. Mit dem Wetter begründet Verbandssprecherin Sandra Ramdohr jedenfalls die Verzögerungen: „Wir hoffen aber nun darauf, in der nächsten Woche mit den noch ausstehenden Arbeiten am Hausanschluss beginnen zu können“.

Ansonsten sei der Kanalbau „fast abgeschlossen“: „Vor Weihnachten haben wir die Leitungs- und Kanalbauarbeiten fristgerecht beendet.“ Somit steht Sandra Ramdohr zufolge nur noch der Anschluss auf Höhe der Bundesstraße 1 bevor. Abhängig von diesem Arbeitsfortschritt könne dann auch die Aufhebung der Straßensperrung terminiert werden. Die Sprecherin: „Insgesamt sind die Arbeiten sehr gut verlaufen, berichten unsere Bauleiter.“

Baubeginn frühestens im April

Auch der Kostenrahmen von 810.000 Euro könne eingehalten werden. Der Wasserverband erneuerte in der Hindenburgstraße rund 500 Meter des Trinkwassernetzes und 220 Meter Regen- und Schmutzwasserkanal. Zuletzt ist die Rede davon gewesen, die Kanalbauarbeiten sollten im Februar abgeschlossen werden. Anschließend lässt der Landkreis Peine die Kreisstraße umbauen: Baubeginn sollte frühestens April sein – ebenfalls mit monatelanger Vollsperrung. Ob es bei dieser Zeitplanung bleibt, ist abzuwarten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder