Zwei Unfälle

Mann fährt trotz Fraktur bei Peine Auto – Polizei ermittelt

Im zweiten Fall endet die Fahrt an einer Grundstücksmauer. 

Im zweiten Fall endet die Fahrt an einer Grundstücksmauer. 

Foto: dpa

Peine.  Im zweiten Fall, in dem die Polizei ermittelt, berührte ein Auto erst ein geparktes Fahrzeug, fuhr über den Grünstreifen und durchbrach eine Mauer.

Die Polizei Peine ermittelt nach eigenen Angaben wegen Gefährdung des Straßenverkehrs – auf der Landesstraße 321 am Mittwoch, 9. Juni, 21.30 Uhr. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass ein 34-jähriger Fahrer mit seinem Auto eine Leitplanke auf einer längeren Strecke touchiert hatte, heißt es im Polizeibericht. Während der Kontrolle des Mannes hätten die Beamten festgestellt, dass dieser offensichtlich aufgrund einer Fraktur nicht mehr in der Lage gewesen sei, sein Fahrzeug sicher zu führen. Der 34-Jährige habe in ein Krankenhaus gebracht werden müssen. Angaben zur Schadenshöhe könnten zum gegenwärtigen Ermittlungsstand nicht gemacht werden.

Über den Grünstreifen an eine Mauer

Aus noch nicht bekannten Gründen, so die Polizei, hat auf der Herrenfeldstraße in Vöhrum am Donnerstag, 10. Juni, 0.10 Uhr, ein 39-Jähriger mit seinem Fahrzeug ein am Straßenrand geparktes Auto touchiert ist anschließend über einen Grünstreifen gefahren. Schließlich habe das Fahrzeug eine Grundstücksmauer durchbrochen. Es sei Schaden in Höhe von zirka 4000 Euro entstanden. Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder